2451580

Star-Citizen-VIP-Event: Raumschiff für 675 Dollar vorgestellt

28.08.2019 | 13:37 Uhr | René Resch

Auf einem VIP-Event in Frankfurt am Main hat der Entwickler von Star Citizen ein Raumschiff für 675 US-Dollar vorgestellt.

Cloud Imperium Games, der Entwickler hinter Star Citizen, hat am 24. August ein neues VIP-Event veranstaltet, zu dem nur Unterstützer mit Concierge-Status eingeladen wurden. Den Concierge-Status erhalten nur Spieler, die bereits mindesten 1000 US-Dollar in Star Citizen investiert haben. Die Karten zum VIP-Event kosteten dabei rund 275 US-Dollar und waren innerhalb von Minuten ausverkauft.

Das VIP-Event beinhaltete ein Abendessen in Frankfurt am Main sowie ein Q&A mit Chris Roberts und weiteren Entwicklern des Star-Citizen-Teams: „Es wird lustige Aktivitäten und Getränke geben, während ihr euch mit den Entwicklern und weiteren Concierge-Membern trefft, um einen Platz in der ersten Reihe zu einer speziellen Aegis-Ankündigung zu erhalten.“

Auf der Veranstaltung wurde dann von Cloud Imperium Games das Raumschiff „Aegis Nautilus“ in einer knapp einstündigen virtuellen Tour vorgestellt. Teilnehmer des VIP-Events konnten das Rauschiff für 675 US-Dollar in der Solstice Limited Edition erwerben.

Danach wurde auch eine Webseite freigeschaltet, in der man die normale Variante des Raumschiffs in der Warbond-Edition erwerben konnte – zum gleichen Preis. Die Warbond-Edition enthält dabei eine lebenslange Versicherung auf das Schiff sowie eine fortlaufende Seriennummer. Nach einer gewissen Zeit wird es das Schiff dann nur noch in der Standard-Ausführung ohne die Warbond-Boni und für einen Preis von 725 US-Doller geben. Noch am selben Tag konnte das Entwicklerstudio rund 100.000 US-Dollar mit dem Raumschiff einnehmen, am folgenden Tag gar eine halbe Million. Star Citizen steht momentan bei über 233 Millionen US-Dollar durch Crowdfunding.

Ein Screenshot der Einladung zum Frankfurt-Event wurde im Restera-Forum gepostet, Erfahrungsberichte gab es beispielsweise im deutschsprachigen Forum der Gamestar.

Berichte, dass Star Citizen nie erscheinen wird, sowie Kritik an der Monetarisierungs-Strategie hinter dem Spiel gab es vor einigen Monaten durch das US-Magazin Forbes. Dies warf dem Chef hinter Star Citizen, Chris Roberts, Inkompetenz und Missmanagement vor. Mehr dazu lesen Sie hier: Bericht: Star Citizen wird nie erscheinen

PC-WELT Marktplatz

2451580