2565777

Staatsanwaltschaft fehlt Passwort für 1.700 Bitcoins

04.02.2021 | 15:56 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Staatsanwaltschaft Kempten hat 1.700 Bitcoins beschlagnahmt. Sie kommt aber nicht an das Vermögen. Der einfache Grund.

Die Staatsanwaltschaft Kempten ist im Besitz eines Bitcoin-Schatzes, den sie allerdings nicht in Geld für den Steuerzahler verwandeln kann. Bei einem Computerbetrüger waren vor Jahren 1.800 Bitcoins beschlagnahmt worden, doch für 1.730 Bitcoin fehle das Passwort, um darauf zuzugreifen. Das berichtet Spiegel Online am Donnerstag nach einem entsprechenden Bericht der Allgäuer Zeitung.

Der Bitcoin-Kurs - der aktuell auch stark schwankt - liegt bei derzeit etwa 31.000 Euro pro Bitcoin. Die knapp 1.730 Bitcoin haben damit einen stolzen Wert von etwa 54 Millionen Euro. Die Bitcoin waren vor Jahren bei einem Betrüger beschlagnahmt worden, der sich über Cryptojacking den Zugriff auf die Rechenleistung seiner Opfer verschafft hatte, um auf deren Computern die Bitcoins zu schürfen. Insgesamt wurden vor zwei Jahren bei dem Betrüger 1.800 Bitcoins beschlagnahmt, von denen nur 86 Bitcoins nicht durch ein Passwort geschützt waren und im Jahre 2018 verkauft wurden. Der mittlerweile verurteilte Betrüger weigert sich allerdings das Passwort für die restlichen Bitcoins zu verraten.

Der Bayerische Rundfunk meldet am Donnerstag, dass der Betrüger mittlerweile seine Haftstrafe verbüßt habe. Eine Kooperation mit der Staatsanwaltschaft lehnt er aber ab und behält das Passwort lieber für sich. Auf die entsprechende Wallet habe der Mann aber keinen Zugriff mehr. Die Staatsanwaltschaft Kempten überprüfe regelmäßig die technischen Möglichkeiten, doch noch an den Bitcoin-Schatz zu gelangen. Das Geld würde nach einem Verkauf der Bitcoins in die Staatskasse fließen.

Ein ähnliches Problem hat übrigens ein deutscher Programmierer, der in den USA lebt und über den wir im Januar 2021 zuletzt berichteten: Der beruflich erfolgreiche Mann besitzt über 7.000 Bitcoin, hat aber seit Jahren das Passwort vergessen und kann damit nicht auf seine Wallet zugreifen. Nach aktuellem Bitcoin-Kurs sind die 7.000 Bitcoin stolze 217 Millionen Euro wert.

PC-WELT Marktplatz

2565777