2593650

Spotify übernimmt Podcast-Spezialist Podz

18.06.2021 | 16:41 Uhr | Denise Bergert

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify will seinen Podcast-Bereich mit der KI-Technik des Startups Podz verbessern.

Spotify will seinen Podcast-Bereich in Zukunft stärker ausbauen. Dafür hat das Unternehmen in dieser Woche einen Zukauf getätigt. Wie Spotify in einem Blog-Beiträg bestätigt, hat der Musik-Streaming-Dienst das Startup-Unternehmen Podz übernommen. Podz hat eine Software entwickelt, die per maschinellem Lernen automatisiert Preview-Clips aus Podcast-Episoden erstellen kann. Die Technik findet dabei automatisch die spannendsten Momente in 30- bis 60-minütigen Episoden und schneidet sie in einer kleinen Vorschau zusammen. Die Podz-Software wurde dabei mit mehr als 100.000 Stunden Audio-Material trainiert.

Mit der Übernahme von Podz will Spotify seinen Podcast-Bereich verbessern. Die Erstellung von Vorschau-Clips könnte dank der Podz-Software komplett automatisiert erfolgen. Damit will Spotify nicht nur die Podcast-Macher entlasten, die ihre Vorschau-Clips nicht mehr selbst zusammenschneiden müssen, sondern auch seinen Nutzern schneller einen Überblick über die unterschiedlichen Podcast-Formate geben. Laut Spotify ist die Zahl der Podcasts, denen Nutzer folgen, in den letzten Monaten von sieben auf 30 gestiegen. Die Podz-Technik soll noch bis Ende des Jahres bei Spotify Einzug halten.

Erst Ende April hatte Spotify einen Abo-Service für seinen Podcast-Bereich angekündigt . Im Rahmen des Programms können Podcast-Macher von ihren Abonnenten eine Gebühr für neue Folgen verlangen und so mit ihren Podcasts Geld verdienen. Noch bis 2023 streicht Spotify dabei keine anteiligen Gebühren ein. Vor wenigen Tagen hatte auch Apple ein Abo-System für seine Podcasts gestartet, mit dem Spotify nun direkt konkurriert.

PC-WELT Marktplatz

2593650