2490591

Spin bringt E-Scooter nach Deutschland

28.02.2020 | 16:48 Uhr | Denise Bergert

Mit der Ford-Tochter Spin kommt im Frühjahr 2020 ein weiterer Anbieter für E-Scooter nach Deutschland.

Das Ford-Tochterunternehmen Spin will im Frühjahr 2020 außerhalb der USA expandieren. Der E-Scooter-Anbieter will seine elektrisch betriebenen Tretroller in den nächsten Wochen nach Köln bringen . Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa,  bestätigte Chef und Spin-Mitbegründer Derrick Ko, dass nach Köln weitere deutsche Städte folgen sollen. Konkrete Details dazu stehen jedoch noch aus. Auch in anderen europäischen Städten sollen in diesem Jahr Spin-E-Scooter fahren. Laut Ko gebe es bereits erste Tests in Großbritannien und in Paris habe sich das Unternehmen ebenfalls bereits um eine Betriebserlaubnis bemüht.

Der E-Tretroller-Verleiher war bislang nur in den USA aktiv. Dort gibt es die Fahrzeuge mittlerweile an 20 Universitäten und in 60 Städten. Während E-Scooter in Großbritannien noch auf öffentlichen Straßen verboten sind, ist die Nutzung der Fahrzeuge in Deutschland seit Juni 2019 auf Fahrradwegen unter bestimmten Auflagen erlaubt. Der Markt ist in Deutschland jedoch hart umkämpft. Allein in Köln muss sich Spin beim Marktstart mit Bird, Lime und Circ messen. Spin wurde im November 2018 von Ford übernommen, agiert jedoch weiterhin unter eigenem Namen.

E-Scooter: Die besten Modelle mit Straßenzulassung ab 300 Euro

PC-WELT Marktplatz

2490591