2518449

Spiele für PS5 und Xbox Series X könnten teurer werden

03.07.2020 | 16:47 Uhr | Michael Söldner

Für Spiele auf der neuen Konsolengeneration könnten höhere Preise aufgerufen werden als für PS4 und Xbox One.

Wer sich Spiele für die neue Konsolengeneration in Form von PS5 und Xbox Series X kaufen möchte, muss dafür vielleicht tiefer in die Tasche greifen. Darauf deutet zumindest das für aktuelle und kommende Plattformen geplante Sportspiel NBA 2K21 hin. Die Version für PS5 und Xbox Series X wird hier mit 10 Euro zusätzlich veranschlagt. Entsprechend kostet die Fassung für Xbox One und PS4 knapp 60 US-Dollar. Für die Next-Gen-Version für PS5 und Xbox Series X sollen Spieler hingegen knapp 70 Euro auf den Tisch legen.

Zwar ist nicht klar, ob alle Publisher dieser Preisgestaltung folgen werden. Die höheren Kosten für die Entwicklung von Spielen für die neuen Plattformen legen dies aber nahe. Publisher 2K Games erklärte , dass der Preis für die bessere Next-Gen-Fassung gerechtfertigt sei. Spieler würden schließlich von schönerer Grafik, kürzeren Ladezeiten oder besserer Performance profitieren. Vor 15 Jahren gab es einen ähnlichen Preisanstieg für Konsolenspiele. Mit dem Erscheinen der Xbox 360 und Playstation 3 kletterten die Preise damals von 50 US-Dollar pro Spiel auf 60 US-Dollar. Auch damals wurden gestiegene Kosten bei der Produktion als Grund für die Preiserhöhung angeführt. Bezieht man zusätzlich dazu die Inflation ein, wirken die Forderungen der Entwickler und Publisher nachvollziehbar. Dennoch dürften derart hohe Preise auch viele Käufer abschrecken.

PS5: Preis und Termin schon am 13. Juli?

PC-WELT Marktplatz

2518449