2446707

Speedtest-Ranking: Deutschland nur auf Platz 33

06.08.2019 | 13:55 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Wer in Deutschland im Internet unterwegs ist, der surft nur etwas langsamer als die Bevölkerung in Panama.

Das Washington Street Journal zeigt in einem aktuellen Bericht eine Prise Mitleid mit Deutschland. Dort heißt es: "Deutschland sucht nach neuen Wegen, um seine Wirtschaft zu stärken, da die traditionellen Wachstumsmotoren von Produktion und Export ins Stocken geraten. Aber das veraltete Internet des Landes wirkt wie ein Engpass."

Zu diesem Schluss kommt die US-Zeitung nach Betrachtung des aktuellen Speedtest-Rankings : Deutschland landet dort mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 73,05 Mbps nur auf Platz 33. Sogar Panama ist mit 78,41 Mbps etwas schneller im Web unterwegs. Für eine große Wirtschaftsnation, die sich dem Fortschritt und neuen Technologien verschrieben hat, ist der Wert aber erstaunlich schlecht.

Die Bundesregierung hatte im Juni bestätigt, dass sie ihr ursprüngliches Breitband-Versprechen letztendlich gebrochen hat. Bis Ende 2018 sollte jeder deutsche Haushalt einen Internet-Zugang via einem 50 Mbit/s schnellen Breitbandanschluss besitzen. Daraus wurde bekannter weise nichts.

Laut dem Speedtest-Ranking surfen die Nutzer in vielen europäischen Ländern deutlich schneller als in Deutschland. Etwa in Portugal (Platz 25, 85,90 Mbps), den Niederlanden (Platz 19, 100,58 Mbps), Dänemark (Platz 18, 101,42 Mbps), Spanien (Platz 14, 110,13 Mbps), Frankreich (Platz 11, 111.07 Mbps) oder gar der Schweiz (Platz 8, 116,98 Mbps). Unsere Nachbarn in Österreich müssen sich mit Platz 52 und 44,38 Mbps zufrieden geben.

Nun könnte man sagen, Deutschland könne ja nach und nach aufholen. Allerdings hat Deutschland im Ranking zwei Plätze verloren. Weit vorne bleiben Singapur (Platz 1, 195,88 Mbps), Hong Kong (Platz 2, 173,54 Mbps) und Südkorea (Platz 3, 144,99 Mbps). Auf Platz 4 folgt sogar... Rumänien mit 128,88 Mbps. China bietet nur einen zensierten Zugriff auf das Internet, dies aber mit durchschnittlich 84,63 Mbps, was für Platz 28 reicht.

Noch schlechter: Das Mobilfunknetz in Deutschland

Noch schlechter als mit dem Breitband-Netz sieht es mit dem Mobilfunknetz in Deutschland aus. Im weltweiten Vergleich landet Deutschland laut dem Speedtest-Ranking sogar nur auf Platz 47 und dies mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 32,41 Mbps.

Europäische Länder wie die Slowakei (Platz 45, 33,27 Mbps), Portugal (Platz 41, 33,96 Mbps) oder gar Griechenland (Platz 25, 41,9 Mbps) sind mobil deutlich schneller im Web unterwegs. Österreich (Platz 20, 44,36 Mbps) und die Schweiz (Platz 8, 52,03 Mbps) platzieren sich weit vor Deutschland.

Das schnellste Mobilfunknetz haben laut dem Ranking Südkorea (90,06 Mbps), Norwegen (64,80 Mbps) und Kanada (63,63 Mbps).

Tipp: Hier finden Sie den schnellsten Internet-Anbieter an Ihrem Wohnort

PC-WELT Marktplatz

2446707