2682982

Sparkassen warnen: Vorsicht vor dieser SMS – so erkennen Sie den Betrug

15.09.2022 | 12:50 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Darum geht es und so schützen Sie sich.

Sparkassenkunden müssen jetzt besonders misstrauisch sein, wenn sie eine SMS erhalten. Denn derzeit verschicken Betrüger SMS unter dem Vorwand, dass die Registrierung für das PushTAN-Verfahren ablaufen würde und deshalb der Kunde seine Registrierung verlängern müsse. In der SMS befindet sich auch gleich der Link zu einer Webseite, auf der diese Verlängerung angeblich möglich sei.

Die Sparkassen warnen jetzt ausdrücklich vor diesen Kurznachrichten. Diese SMS sind gefälscht und stammen nicht von den Sparkassen und die darin verlinkte Webseite ist eine betrügerische Phishingseite, auf der die Sparkassenkunden ihre Online-Banking-Zugangsdaten, ihr Geburtsdatum, sowie die Daten ihrer Sparkassen-Card und ihre Rufnummer eingeben sollen. Diese sensiblen Daten landen dann in den Händen der Cybergangster.

Wichtig: Weder in der SMS noch auf der darin verlinkten Phishing-Webseite wird der Sparkassenkunde namentlich angesprochen.

So erkennen Sie die fiesen SMS

Der genaue Wortlaut der SMS kann variieren, hier einige Beispiele:

Ein Beispiel für eine betrügerische SMS.
Vergrößern Ein Beispiel für eine betrügerische SMS.
Ein weiteres Beispiel für eine betrügerische SMS.
Vergrößern Ein weiteres Beispiel für eine betrügerische SMS.
Android markiert die SMS als Spam.
Vergrößern Android markiert die SMS als Spam.

Android markiert diese SMS als Spam, zumindest auf dem bei uns genutzten Smartphone mit aktueller Android-Version.

So reagieren Sie richtig

Löschen Sie die SMS sofort und klicken Sie nicht auf den Link. Sollten Sie bereits Daten auf den Phishingseiten eingegeben haben, dann melden Sie sich umgehend zur Sperrung Ihres Online-Banking-Zugangs bei Ihrer Sparkasse.

Immer wieder SMS

In der Vergangenheit verschickten Gangster immer wieder SMS, mit denen sie Sparkassenkunden dazu bringen wollten, ihre Login- und Kundendaten auf Phishingseiten einzugeben. Im Frühjahr behaupteten die Betrüger in ihren SMS, dass die Kunden auf das pushTAN-2.0-Verfahren umsteigen sollen: Sparkassen-Kunden aufgepasst – Neue Betrugsmasche mit pushTAN 2.0. In den jetzt kursierenden SMS wird dagegen behauptet, dass die Registrierung für pushTAN 2.0 ablaufen würde und verlängert werden müsste.