2462330

Space X will 30.000 zusätzliche Satelliten ins All schießen

16.10.2019 | 11:24 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

12.000 Satelliten reichen anscheinend nicht: Space X will 30.000 zusätzliche Satelliten für seine erdumspannenden Internetverbindungen ins All schießen. Derzeit sind aber erst 60 im All unterwegs.

Das Internet-Satellitennetz von Space X nimmt immer gigantischere Ausmaße an. Elon Musks Raumfahrtunternehmen hat jetzt bei der zuständigen UN-Aufsichtsbehörde beantragt, weitere 30.000 Starlink-Satelliten ins All schießen zu dürfen. Zusätzlich zu den bereits genehmigten 12.000 Satelliten. Das berichtet Spacenews.

Bisher hatte Space X 12.000 Satelliten von der U.S. Federal Communications Commission FCC bereits genehmigt bekommen. Die FCC hat jetzt an die International Telecommunication Union ITU 20 weitere Anträge (mit Angaben zu den verwendeten Funkfrequenzen und zur Flughöhe der Satelliten) für jeweils 1500 zusätzliche Satelliten eingereicht. Macht zusammen 30.000 zusätzliche Satelliten, die Space X offensichtlich für erforderlich hält, um die ganze Erde mit einer Internetverbindung versorgen zu können.

Bis allerdings 12.000+30.000 Starlink-Satelliten tatsächlich um die Erde fliegen, ist es noch ein weiter Weg. Denn im Mai 2019 hat Space X gerade einmal die ersten 60 Satelliten gestartet, die zudem noch experimentellen Charakter haben. Im Laufe des nächsten Jahres sollen Hunderte, wenn nicht Tausende Satelliten folgen. Trotz der geringen Zahlen an bereits gestarteten Starlink-Satelliten gab es bereits einen Beinahe-Zusammenstoß mit einem ESA-Satelliten.

Die ITU verwaltet im Auftrag der Vereinten Nationen das Funkspektrum der Satelliten, um zu verhindern, dass sich Satelliten gegenseitig stören. Die nationalen Aufsichtsbehörden wie die FCC der USA legen die Anträge ihrer nationalen Raumfahrtunternehmen bei der ITU zur Genehmigung vor.

Space X zufolge sollen sich die 30.000 Satelliten in einem niedrigen Orbit um die Erde zwischen 328 Kilometer und 580 Kilometer Höhe bewegen. Aus den jetzt eingereichten Unterlagen geht aber nicht hervor, wann Space X diese gigantische Zahl an Satelliten tatsächlich starten will. Ganz im Gegenteil werden solche Anträge deutlich vor dem Beginn der Missionen eingereicht. Bis April 2019 waren seit dem Sputnik-Start im Jahr 1957 rund 8.500 Satelliten, Raumschiffe, Versorgungsmodelle, Forschungssonden und Raumstationen ins All gestartet.

Space X darf Satelliten für Überall-Internet ins All schießen

Space X startet erfolgreich Satelliten für Überall-Internet

Beinahe-Kollision: ESA-Satellit weicht Elon Musks Internet-Satellit aus

PC-WELT Marktplatz

2462330