2438963

Sozialer Druck: Instagram will Likes verbergen

02.07.2019 | 13:30 Uhr | Denise Bergert

Um den sozialen Druck von den Schultern junger Nutzer zu nehmen will Instagram künftig keine Like-Zahlen mehr anzeigen.

Wie Instagram-Chef Adam Mosseri in dieser Woche im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erklärt , probiert Instagram derzeit mehrere Möglichkeiten aus, die den sozialen Druck von den Schultern der jungen Nutzer nehmen sollen. So vergleichen und definieren sich viele Instagrammer laut Mosseri über die Likes, die ihre Beiträge bekommen. Aus diesem Grund testet Instagram derzeit neue Verfahren für die Anzeige dieser Gefällt-mir-Angaben. Eine Möglichkeit wäre Mosseri zufolge, den Nutzern nicht mehr anzuzeigen, wie viele Likes ihre Beiträge bekommen haben.

Die Möglichkeit, Bilder und Videos zu „liken“ soll jedoch auch weiterhin bestehen bleiben. Lediglich die blanken Zahlen sollen künftig in den Hintergrund treten. Laut Mosseri soll es bei Instagram keinen Wettbewerb mehr geben. Instagram solle vielmehr eine Plattform werden, auf der sich die Nutzer austauschen. Wie gut die Nutzer die „versteckten Likes“ annehmen, wird aktuell mit ausgewählten Instagram-Nutzern in Kanada getestet. Die Tatsache, dass durch die Änderung weniger Likes verteilt werden oder Nutzer weniger Zeit auf Instagram verbringen, will Mosseri in Kauf nehmen. Im Vordergrund stehe das Ziel, dass sich Instagram-Nutzer durch den Wettbewerb nicht mehr schlecht fühlen. Eine Abspaltung vom Mutterkonzern Facebook schließt Mosseri ebenfalls nicht aus. Das sei zwar keine „gute Idee“, Instagram denke aber dennoch darüber nach.

PCWelt auf Instagram

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2438963