2486688

Sony zahlt 207 Mio. Euro für Insomniac Games

11.02.2020 | 16:00 Uhr | Denise Bergert

Sony hat die Übernahme des Spieleentwicklers Insomniac Games im Wert von 207 Millionen Euro abgeschlossen.

Im vergangenen Herbst hatte Sony im Rahmen der Gamescom angekündigt, das Entwicklerstudio Insomniac Games übernehmen zu wollen. Mit der Veröffentlichung von Sonys aktuellem Finanz-Report wird nun auch bekannt, wie viel der Deal wert ist. Der PlayStation-Hersteller hat demnach 24,8 Milliarden Yen (umgerechnet rund 207 Millionen Euro) für das Entwicklerstudio gezahlt. Die Übernahme ist mittlerweile komplett abgeschlossen.

Mit Insomniac Games zählt Sony mittlerweile 14 eigene Studios. Insomniac Games wurde 1994 – damals noch als Xtreme Software – von Ted Price gegründet. Das in Burbank, im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Studio hat in den vergangenen Jahrzehnten PlayStation-Titel wie "Ratchet and Clank" sowie die Resistance-Reihe entwickelt. Insomniac Games zeichnete außerdem für "Spyro the Dragon" und den Xbox-One-Exklusivtitel "Sunset Overdrive" verantwortlich.

Insomniac Games arbeitet als neuer Teil der SIE Worldwide Studios aktuellen Gerüchten zufolge an einer Fortsetzung von Marvel‘s Spider-Man aus dem Jahr 2018. "Spider-Man 2" soll angeblich im nächsten Jahr für die neue Sony-Konsole PlayStation 5 erscheinen. Eine offizielle Bestätigung steht derzeit jedoch noch aus.

Playstation 5: Sony enthüllt Logo der neuen Konsole

PC-WELT Marktplatz

2486688