2507849

Sony verkauft 110 Millionen PlayStation 4

14.05.2020 | 17:09 Uhr | Denise Bergert

Seit dem Release der PlayStation 4 im Jahr 2013 hat sich die Sony-Konsole inzwischen mehr als 110 Millionen Mal verkauft.

Mit seinen aktuellen Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2019/2020, das am 31. März 2020 beendet wurde, hat Sony heute die aktuellen Verkaufszahlen für seine PlayStation 4 bekannt gegeben . Seit dem Release der Konsole vor knapp sieben Jahren wurden mittlerweile 110,4 Millionen Einheiten an den Handel ausgeliefert. Tatsächlich an Endkunden verkauft wurden 106 Millionen Konsolen (Stand: 31. Dezember 2019).

Obwohl die Hardware mittlerweile mit dem bevorstehenden Release der PlayStation 5 zum Weihnachtsgeschäft 2020, am Ende ihres Produktlebenszyklus angekommen ist, können sich die Verkaufszahlen noch immer sehen lassen. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte Sony 13,6 Millionen Einheiten absetzen, im Jahr zuvor waren es 17,8 Millionen. Branchenexperten gehen davon aus, dass die Verkaufszahlen im aktuellen Geschäftsjahr 2020/2021 aufgrund der Corona-Pandemie und den weltweiten Ausgangsbeschränkungen noch einmal ansteigen könnten.

Die Software-Verkäufe lagen im vergangenen Geschäftsjahr bei 245 Millionen Einheiten. Dabei überholten die digitalen Verkäufe mit 51 Prozent erstmals die physischen Datenträger. Die Abonnenten-Zahlen für PlayStation Plus erreichten Ende März 2020 ebenfalls stolze 41,5 Millionen. Im Vorjahr waren es noch 36,4 Millionen Abonnenten.

PC-WELT Marktplatz

2507849