2413262

Sony stellt die Produktion der Playstation Vita ein

04.03.2019 | 11:54 Uhr | René Resch

Sony stellt die Produktion ihres Vita-Handhelds ein. Eine Neuauflage oder einen Nachfolger soll es vorerst nicht geben.

Sony stellt die Produktion seiner zwei letzten verbleibenden Playstation-Vita-Produkte ein, dies teilte Sony auf der offiziellen Vita-Produkt-Seite seinen Kunden mit.

Hiroyuki Oda, Sony Senior Executive hatte von diesem Vorhaben bereits letztes Jahr gesprochen. Und Sony setzt die Strategie nun um. Der Sony-Executive hatte damals auch erwähnt, dass es keine Pläne für eine Fortsetzung des Handhelds gebe.

Sony hatte schon seit dem Jahr 2015 aufgehört, eigene Spiele für die Plattform zu produzieren, 2018 wurde auch die Produktion der physischen Spiele eingestellt und der diesjährige Februar war nun auch der letzte Monat, in dem Playstation-Plus-Abonnenten Spiele für die Vita-Plattform erhielten.

Die ursprüngliche Playstation Vita wurde am 17. Dezember 2011 in Japan veröffentlicht, überarbeitete Slimline-Modelle folgten in den Jahren 2013 und 2014. Der Handheld war seit der Veröffentlichung ein Nischenprodukt und konnte sich gegen die Nintendo- und Smartphone-Konkurrenz nicht wirklich durchsetzen. Expertenschätzungen gehen von weltweit rund 16 Millionen verkauften PS Vitas aus. Nintendo liegt mit seinem 3DS und weiteren Abwandlungen bei rund 74 Millionen verkauften Einheiten. Trotz der relativ schlechten Verkäufe hielt Sony dem Vita-Handheld die Treue und unterstützte die Plattform ganze sieben Jahre.

Passend dazu: Der Gameboy und seine härtesten Konkurrenten


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2413262