2581846

Sony sagt "sorry": PS3- und Vita-Store schließen nicht

20.04.2021 | 11:39 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Sony macht einen Rückzieher bei der angekündigten Schließung des Playstation Store für PS3 und PS Vita.

Sony hatte kürzlich angekündigt, den Playstation Store für Playstation 3, PS Vita und PSP am 2. Juli 2021 schließen zu wollen. Diese Mitteilung hatte unter den Besitzern dieser alten Konsolen für Unmut gesorgt. Der war so groß, dass Sony nun diese Ankündigung wieder rückgängig macht. Zumindest größtenteils.

Wie Sonys Playstation-Chef Jim Ryan im offiziellen Playstation Blog mitteilt, sei man "nach weiteren Überlegungen" zu dem Ergebnis gekommen, dass eine falsche Entscheidung getroffen worden sei. Daher habe man nun beschlossen, dass der Playstation Store für Playstation 3 und PS Vita weiterhin verfügbar sein wird. Nur die Einkaufsfunktionen für die PSP werden am 2. Juli 2021 abgeschaltet.

Damit erhalten die Playstation 3 (EU-Start: 23. März 2007) und PS Vita (EU-Start: 22. Februar 2012) noch einmal Gnadenfrist, die vorerst auch nicht zeitlich begrenzt wird. Nur Besitzer einer PSP (EU-Start: 1. September 2005) können nach dem 2. Juli 2021 keine neuen Spiele mehr kaufen und dann aus dem Playstation-Store herunterladen.

Jim Ryan begründet die ursprüngliche Entscheidung der Schließung des Playstation Stores auf den alten Konsolen damit, dass mehrere Faktoren eine Rolle gespielt hätten. "Es gibt einige Herausforderungen bei der Unterstützung dieser Funktionen auf älteren Geräten und wir wollten uns noch besser auf unsere neuen Geräte fokussieren, auf denen die meisten von euch spielen", erklärt Ryan.

Man habe aber nach der Ankündigung gemerkt, dass die alten Konsolen auch weiterhin für viele Gamer sehr wichtig seien. Und diese Gamer wollen auch weiterhin "auf absehbare Zeit", so Ryan, Spiele für die PS3 und PS Vita kaufen können. Letztendlich sei man froh darüber, ein "Stück unserer Geschichte für Gamer am Leben" halten zu können.

PC-WELT Marktplatz

2581846