2635529

Sony produziert PS4 wegen PS5-Mangel weiter

12.01.2022 | 15:25 Uhr | Michael Söldner

Aufgrund knapper Kapazitäten lässt Sony nun doch noch weitere Playstation-4-Konsolen vom Band laufen.

Die Playstation 5 ist seit gut einem Jahr im Handel – und doch nicht. Aufgrund der hohen Nachfrage und knappen Produktionskapazitäten ist die aktuelle Sony-Konsole auch ein Jahr später nur selten in Geschäften zu finden. Noch immer wird der Großteil der Konsolen von Scalpern aufgekauft. Auf Auktionsplattformen werden entsprechend nur PS5-Konsolen mit hohen Aufpreis angeboten. Als Reaktion auf den Mangel an PS5-Konsolen will Sony nun doch noch weitere PS4-Konsolen vom Band laufen lassen. Denn eigentlich war für Ende 2021 geplant, die Produktion der betagten Konsole auf Dauer zu beenden.

Sonys Crossgen-Strategie

Da viele Gamer nun auf die Playstation 4 ausweichen, könnte der seit 2013 existierenden Plattform nun eine Art zweiter Frühling bevorstehen. Da Sony gleichzeitig eine Crossgen-Strategie fährt, also viele Neuerscheinungen für die PS4 und PS5 anbietet, entstünde Spielern dadurch nicht unbedingt ein Nachteil. Kommende Titel wie „Horizon Forbidden West“ oder „God of War: Ragnarök“ lassen sich mit einigen grafischen Einschränkungen auch auf der betagten PS4-Konsole spielen. Exklusivtitel, die nur für die aktuelle PS5 erscheinen, sind hingegen nur selten zu finden. Stattdessen erhalten Besitzer der neuen Konsole häufig Upgrades für ihre Spiele, die von der zusätzlichen Leistung der Konsole Gebrauch machen.

Eine Million PS4-Konsolen

Nach Angaben von Bloomberg will Sony insgesamt rund eine Million zusätzliche PS4-Konsolen produzieren lassen. Ob es sich dabei um das Standardmodell oder die verbesserte PS4 Pro handelt, bleibt offen. So oder so könnte die PS4 als relevante Gaming-Plattform durch diesen Schritt noch einige Zeit lang relevant bleiben.

Verbesserte Version: Sony-Patent deutet auf PS5 Pro hin

PC-WELT Marktplatz

2635529