2051463

Sony SmartEyeglass ab März für 800 Euro erhältlich

17.02.2015 | 09:41 Uhr |

Sony wird die Datenbrille SmartEyeglass ab März in einer Developer-Edition in Deutschland und weiteren Ländern anbieten.

Vor einiger Zeit hatte Sony mit SmartEyeglass den Prototyp einer eigenen Daten-Brille vorgestellt. Jetzt erreicht das Projekt einen neuen Meilenstein. Entwickler können ab März SmartEyeglass für 800 Euro, wie Sony am Dienstag in einem Blog-Eintrag mitteilt.

Mit der SmartEyeglass Developer Edition SED-E1 dürfen Entwickler zu einem frühen Zeitpunkt die Augmented-Reality-Brille und die dazugehörigen Entwicklerwerkzeuge testen und nutzen. Ab sofort ist es in Deutschland und Großbritannien auf dem Sony Developer World Portal möglich, die SmartEyeglass Developer Edition für 800 Euro vorzubestellen. Die Auslieferung erfolgt dann Anfang März.

Ab März wird SmartEyeglass Developer Edition SED-E1 ausgeliefert
Vergrößern Ab März wird SmartEyeglass Developer Edition SED-E1 ausgeliefert
© Sony

Zusätzlich wird die Daten-Brille in der Entwicklerversion auch in den USA und Japan erhältlich sein. Für Unternehmenskunden wird Sony sie außerdem auch in Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, Schweden und in den Niederlanden anbieten.

Die SmartEyeglass Developer Edition besteht aus der 77 Gramm leichten Datenbrille und einer 45 Gramm leichten Steuerungseinheit. Die Brille selbst besitzt zu 85 Prozent lichtdurchlässige Gläser. Anders als bei Google Glass erstreckt sich das Display - ein Monochrom-Panel -  über beide Brillengläser und besitzt eine Auflösung von 419 x 138 Pixeln.

Im  Rahmen sind eine 3-Megapixel-Kamera, ein Rauschunterdrückungs-Mikrofon und diverse Sensoren untergebracht. Dazu zählen ein Beschleunigungssensor, ein Gyroskop, ein Kompass und ein Helligkeitssensoren. Die Daten-Brille kann per Bluetooth 3.0 mit einem Android-Smartphone gekoppelt werden.

Die Akku-Laufzeit gibt Sony mit 80 Minuten bei eingeschalteter Kamera an. Sie erhöht sich auf 150 Minuten, wenn die Kamera nicht verwendet wird. Die Laufzeit verringert sich, wenn die Daten-Brille eine WLAN-Verbindung nutzt.

Da hat Microsoft eine richtige Bombe platzen lassen: Windows 10 wird für Nutzer von Win 7 & 8 als Gratis-Update erscheinen. Doch damit nicht genug: Windows 10 soll sich vom Betriebssystem zum Service für alle Gerätearten wandeln und viele neue Funktionen bieten. Und ganz nebenbei stellte Microsoft mit "HoloLens" die wohl spannendste Entwicklung im Bereich Virtual Reality vor: Ein VR-Headset, dass die Realität mit Hologrammen verschmelzen kann. Erfindet Microsoft damit den PC neu? Wir diskutieren in dieser Tech-up-Folge die spannendsten Neuerungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2051463