2585872

Sony: PS5-Engpässe könnten bis 2022 anhalten

10.05.2021 | 15:51 Uhr | Denise Bergert

Sony rechnet damit, dass die Lieferengpässe bei der neuen Konsole Playstation 5 aufgrund der hohen Nachfrage noch bis ins nächste Jahr hinein anhalten könnten.

Sonys neue Konsole Playstation 5 bleibt voraussichtlich noch das ganze Jahr hindurch knapp. Das bestätigte der japanische Konzern laut der Nachrichtenagentur Bloomberg im Rahmen einer Investorenkonferenz gegenüber Analysten. So sei es für das Unternehmen schwer, mit der hohen Nachfrage Schritt zu halten. Seit dem Release im November 2020 ist die Playstation 5 für Kaufinteressenten nur schwer zu bekommen. Das liegt unter anderem an Lieferproblemen für Komponenten aus der Halbleiterbranche. Bislang hatte Sony noch keine Prognosen abgegebenen, wann sich die Engpässe beruhigen werden.

„Ich glaube nicht, dass sich die hohe Nachfrage noch in diesem Jahr legen wird. Selbst wenn wir die Produktion erhöhen, kann unser Kontingent nicht mit der Nachfrage mithalten,“ erklärte Chief Financial Officer Hiroki Totoki mehreren Analysten im Anschluss an die Investorenkonferenz. Den Mutmaßungen zufolge könnten die Lieferengpässe also noch bis ins nächste Jahr hinein anhalten. Besserung ist vorerst nicht in Sicht.

Ende April hatte Sony bekannt gegeben, dass der Konzern vom Launch der Konsole bis zum 31. März 2021 bereits 7,8 Millionen Einheiten absetzen konnte. Im aktuellen Geschäftsjahr soll diese Zahl noch auf rund 14,8 Millionen Geräte ansteigen. Von der Vorgänger-Konsole Playstation 4 wurden weltweit mittlerweile 115,9 Millionen Einheiten verkauft.

PC-WELT Marktplatz

2585872