2556086

Sony, Microsoft und Nintendo schließen "Safer Gaming"-Pakt

15.12.2020 | 14:59 Uhr | Denise Bergert

Sony, Microsoft und Nintendo wollen Online-Gaming sicherer machen und gehen gemeinsam gegen Hass und Belästigungen vor.

Die drei Konsolen-Hersteller Nintendo, Microsoft und Sony wollen Online-Gaming speziell für jüngere Spieler sicherer machen. Dafür haben sich die drei Konkurrenten zusammengetan und einen "Safer Gaming"-Pakt geschlossen. Die Unternehmen haben dafür gemeinsam Grundregeln und Richtlinien festgelegt die klar machen sollen, dass weder Microsoft noch Sony oder Nintendo toxische Spieler oder andere Formen von Belästigung tolerieren werden.

Im Rahmen des "Safer Gaming"-Pakts wollen alle drei Unternehmen Tools anbieten, die Belästigungen in Online-Games verhindern sollen. Dazu zählen etwa Sicherheitstools und Verhaltensmaßregeln. Die Konsolen-Hersteller wollen außerdem mit Regierungen, Strafverfolgungsbehörden und Industrie-Partnern wie Rating-Boards zusammenarbeiten, um die Sicherheit in Online-Spielen zu erhöhen. Microsoft, Sony und Nintendo wollen durch gemeinschaftliche Regeln außerdem das Melden von Verstößen vereinfachen. In ihrem Pakt betonen die Firmen, dass Hass, Belästigung und Ausbeutung junger Spieler "keinen Platz im Online-Gaming" habe.

PC-WELT Marktplatz

2556086