2529361

Sony: Controller soll Spieler eindeutig erkennen

24.08.2020 | 15:22 Uhr | Michael Söldner

Der Controller soll den Spieler künftig eindeutig erkennen. Sony hat eine entsprechende Technik patentiert.

Wer seine Spielkonsole startet, wird meist automatisch mit seinem Online-Konto angemeldet oder muss dies händisch tun. Sollen jüngere Spieler ausgeschlossen werden, bleibt meist nur ein Zahlencode zur Sperrung des eigenen Kontos. Sony will die Anmeldung auf der Konsole künftig revolutionieren. Aus einem Patent geht hervor, dass Sony den Spieler über den Controller eindeutig identifizieren möchte. Durch Sensoren am Gamepad sollen das Nutzerprofil sowie die dort hinterlegten Daten automatisch geladen werden, wenn der Spieler den Controller in die Hand nimmt. Ob dies über einen Fingerabdrucksensor wie bei Smartphones realisiert werden soll, bleibt im Patentantrag aber offen. 

Auch über die Möglichkeiten dieser automatischen Anmeldung gibt das Patent nur vage Auskunft. Hauptanwendung dürfte wohl aber der Schutz des eigenen Kontos vor jüngeren Familienmitglieder sein. Auch beim Kauf von Spielen könnte eine eindeutige Identifikation für einen besseren Jugendschutz und mehr Sicherheit sorgen. Vielleicht wird es sogar möglich sein, die Konsole ohne Tastendruck zu starten, wenn der Spieler den Controller in die Hand nimmt. Auch bei der Verwendung mehrerer Gamepads oder bei Koop-Spielen wäre eine automatische Erkennung des Spielers sehr hilfreich. Ob Sony das Patent tatsächlich zur Marktreife bringen wird, bleibt offen. Gut möglich, dass die automatische Erkennung sogar schon in der PS5-Generation umgesetzt wird.

PS5 spielt angeblich alle PS4-Spiele auch ohne Freigabe ab

PC-WELT Marktplatz

2529361