2482337

Sonos verzichtet auf Recycling-Modus bei 30%-Rabatt für alte Geräte

06.03.2020 | 10:30 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Sonos verzichtet auf den umstrittenen Recycling-Modus, wenn Sie ein nicht mehr unterstütztes Sonos-Gerät für den Kauf eines neuen Sonos-Modells für den 30-Prozent-Rabatt anmelden. Das berichten US-Medien.

Update 6.3.2020: Sonos hat den umstrittenen Recycling-Modus abgeschafft, wie The Verge berichtet. Sie können demnach jetzt ein altes Sonosgerät, für das Sonos keinen weiteren Support mehr leistet, weiterhin mit 30 Prozent Preisnachlass im Rahmen des Sonos-Trade-Up-Programms kaufen, müssen Ihr altes Gerät aber nicht mehr zwangsläufig zu Elektroschrott machen.

Sonos lässt den Besitzern eines nicht mehr unterstützen alten Sonos-Gerätes nun die freie Wahl: Sie können es behalten, jemand anderem schenken, verkaufen, es zum Recycling geben, oder an Sonos zum Entsorgen schicken. Ihren 30-Prozent-Rabatt für das neue Sonosgerät bekommen Sie aber trotzdem. Wer sein altes Sonos-Gerät weggibt und nicht verschrottet, sollte es aber auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Die deutsche Sonos-Trade-Up-Seite ist aber noch nicht angepasst. Dort ist weiterhin vom Recycling-Modus die Rede. Laut The Verge habe Sonos stillschweigend den Recycling-Modus aus seiner App entfernt und werde seine Webseiten in den nächsten Wochen noch anpassen. Update Ende

Die ursprüngliche Meldung vom 20.1.2020: Sonos stellt den Support für einige alte Geräte ein. Die betroffenen Sonos-Produkte erhalten ab Mai 2020 keine Software-Updates mehr und bleiben somit von kommenden neuen Funktionen ausgeschlossen. Sonos begründet diese Maßnahme damit, dass diese Geräte in Bezug auf Arbeitsspeicher und Rechenleistung inzwischen an ihre technischen Grenzen gekommen seien.

Konkret stellt Sonos für diese Produkte den Support ein:

  • die ursprünglichen Zone Player (ZP80, ZP90, ZP100, ZP120, verkauft 2006 bis Ende 2015)

  • Sonos Connect (verkauft 2006 bis Ende 2015)

  • Connect:Amp (verkauft 2006 bis Ende 2015),

  • die erste Generation des Play:5 (Verkaufsstart 2009),

  • CR200 (Verkaufsstart 2009) und

  • Bridge (Verkaufsstart 2007)

Wichtig: Sie können die betroffenen Geräte weiterhin verwenden, die vorhandenen Funktionen arbeiten weiter. Sonos warnt jedoch davor, dass ohne neue Softwareupdates der Zugriff auf Dienste und die Gesamtfunktionalität des Soundsystems künftig nicht mehr vollumfänglich bereitgestellt werden kann, unter anderem, wenn Sonos-Partner ihre Technologien weiterentwickeln.

Für Sonos-Nutzer, die die betroffenen Produkte weiter nutzen wollen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Option 1: Sie nutzen ihre betroffene Produkte der ersten Generation weiter wie bisher, jedoch mit dem Bewusstsein, dass Ihr System in Zukunft keine Softwareupdates oder neue Funktionen erhält. Falls Sie sich dafür entscheiden und die von dem Supportende betroffenen älteren Sonos-Geräte mit neueren Sonos-Produkten zusammen in einem Netzwerk betreiben, d ann bekommen auch die neueren Geräte keine Software-Updates mehr! Da alle Sonos-Geräte in einem Netzwerk auf dem gleichen Softwarestand sein müssen. Sie sollten also in diesem Fall die älteren Sonos-Geräte in ein eigenes Netzwerk ausgliedern und getrennt von den neueren Geräten betreiben. Lesen Sie hierzu auch: Sonos beruhigt - Security-Updates & Bugfixes für alte Geräte

  • Option 2: Sie nehmen die betroffene Produkte aus dem System und ersetzen Sie zum Beispiel im Rahmen des Sonos Trade Up Programms durch neue Sonos Produkte. Sie erhalten dabei für jedes der oben genannten Produkte einen Gutschein von 30 Prozent auf ein beliebiges neues Sonos Produkt. Diese Option steht jederzeit zur Verfügung.

Wer sich für die Teilnahme am Trade-Up Programm entscheidet, setzt das betroffene Produkt in den Recycling Modus, der nur für die oben genannten Produkte verfügbar ist. Damit werden personenbezogene Daten gelöscht und das Produkt wird für die ordnungsgemäße Entsorgung vorbereitet. Zudem soll der Recycling Modus durch eine endgültige Deaktivierung des Produkts auch ahnungslose Personen vor dem Kauf von Altprodukten schützen, die sich dem Ende ihrer Nutzungsdauer nähern.

Unter Umweltschutzgesichtspunkten sollten Sie aber bedenken: Damit machen Sie ein bisher einwandfrei funktionierendes Gerät zu Elektroschrott! Daran gibt es in den sozialen Netzen und US-Medien bereits Kritik.

Das somit unbrauchbar gemachte Sonos-Gerät müssen Sie zudem korrekt entsorgen, also zum Beispiel zum städtischen Wertstoffhof bringen oder kostenlos an Sonos zurückschicken. Sie können den Oldie aber auch in allen Filialen des Trade Up Partners Conrad Electronics abgeben. 

Sonos beruhigt: Security-Updates & Bugfixes für alte Geräte

Sonos Move im PC-WELT-Test

PC-WELT Marktplatz

2482337