2534183

Sonne wird wieder aktiver, doch vermutlich keine Gefahr

16.09.2020 | 12:40 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der 25. Sonnenzyklus hat begonnen, unsere Sonne zeigt wieder mehr Aktivität. Theoretisch könnte es deshalb für Satelliten und Astronauten ungemütlich werden. Doch...

In den vergangenen anderthalb Jahren war auf der Sonne nicht viel los, kaum ein Sonnenfleck bedeckte ihre Oberfläche, kaum eine Sonneneruption schleuderte Strahlung und Teilchen ins All. Doch seit Dezember 2019 ändere sich das, wie das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) schreibt . Denn der Sonnenzyklus 25 hat begonnen. Allerdings soll er nach den Prognosen der Astronomen eine eher schwache Sonnenaktivität zeigen. Demnach soll sich die Sonne im nun begonnenen Sonnenzyklus 25 (also der 25. Zyklus seit Beginn verlässlicher Sonnenbeobachtungen) ähnlich schlapp zeigen wie in den elf Jahren zuvor.

Dazu muss man wissen, dass sich beim Stern unseres Sonnensystems Phasen hoher und geringer Aktivitäten in einem relativ regelmäßigen Rhythmus abwechseln: „Zwischen zwei Aktivitätsminima vergehen in etwa elf Jahre“, wie die Max-Planck-Forscher erklären. Ein Sonnenzyklus dauert also im Durchschnitt elf Jahre. Doch Stärke und genaue Dauer eines Zyklus können variieren.

Diese UV-Aufnahmen zeigen die Atmosphäre der Sonne im Aktivitätsminimum (links, Dezember 2019) und im Aktivitätsmaximum (rechts, April 2014).
Vergrößern Diese UV-Aufnahmen zeigen die Atmosphäre der Sonne im Aktivitätsminimum (links, Dezember 2019) und im Aktivitätsmaximum (rechts, April 2014).
© NASA/SDO/Joy Ng

„In Phasen hoher Aktivität können sich heftige Teilchen- und Strahlungsausbrüche von der Sonne auch auf der Erde bemerkbar machen“, so Dr. Robert Cameron vom MPS. Im schlimmsten Fall können dadurch technische Systeme wie etwa Satelliten ausfallen oder Astronauten zu Schaden kommen, wie der Wissenschaftler warnt.

Doch der nun begonnene 25. Sonnenzyklus dürfte diesbezüglich wenig Anlass zur Sorge geben. Die Astronomen gehen davon aus, dass der 25. Zyklus ähnlich schwach verläuft wie der vorangegangene 24. Zyklus. Seit den 1980er Jahren würde die Stärke der Sonnenzyklen einen deutlichen Abwärtstrend zeigen. Das nächste, aber eben eher schwache Maximum dürfte in der Zeit zwischen November 2024 und März 2026 auftreten.

ESA-Sonde: So nah sahen Sie die Sonne noch nie

Genial: Detailreichstes Video von unserer Sonne




PC-WELT Marktplatz

2534183