58284

So sieht der Lidl-PC aus

05.12.2001 | 11:46 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der bei Lidl ab dem 13. Dezember angebotene Multimedia-PC kommt aus dem Hause Targa.

Seit dem PC-WELT-Bericht von Ende November hat sich einiges an der Konfiguration getan. Damals bezogen sich die Angaben zum Lidl-PC allerdings nur auf Gerüchte. Diese entpuppen sich nun als teilweise richtig, aber auch als teilweise falsch.

So wird der Lidl-PC nicht mit einem Athlon XP 1800+ ausgestattet sein. Stattdessen handelt es sich "nur" um einen Athlon XP 1700+, der aber ebenfalls flott ist und sich vor keinem Pentium-4-Prozessor verstecken braucht.

Die restlichen Komponenten stimmen weitgehend mit den Spekulationen vom November überein. Allerdings kommt das DVD-Laufwerk nicht von Toshiba, sondern von Aopen.

Hier die Konfiguration im Detail:

* Prozessor: AMD Athlon XP 1700+ (1,47 Gigahertz)

* FSB: 266 Megahertz.

* Arbeitsspeicher: 256 Megabyte DDR-SDRAM von Micron.

* Mainboard: Asus A7V-E mit Soundkarte onboard ( PC-WELT-Test ).

* Festplatte: 60 Gigabyte von Maxtor.

* Modem: 56K von Askey.

* DVD-Laufwerk: 16fach-DVD-Laufwerk (48fach-CD-ROM) von Aopen.

* Brenner: 24x10x40x von Aopen ( PC-WELT-Test ).

* Grafikkarte: Asus V7100 Pro/T mit 64 Megabyte Speicher, Geforce2-MX400-Chipsatz und TV-Out.

* USB: 2x Front, 2x Back.

* Fünf PCI-Slots davon sind vier frei.

Ende November war noch nicht bekannt, mit welchem Betriebssystem der Multimedia-PC von Lidl ausgeliefert werden soll. Jetzt steht fest: Auch bei dem enthaltenen Betriebssystem geht Lidl mit der Zeit.

Dem Multimedia-PC liegt die Home Edition von Windows XP bei. Zusätzlich steckt noch das Software-Paket Works Suite von Microsoft, das aus Word 2000, Works 6.0, Picture It!, Auto Route und Encarta Weltatlas 2001 besteht, in der Verpackung.

Der Preis für den Lidl-PC: 1.999 Mark.

PC-WELT Marktplatz

58284