37110

So schützen Sie sich

12.02.2003 | 12:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Wie es scheint, erkennen einige Virenscanner wie Kaspersky Antivirus und Sophos Antivirus das tückische VB-Skript. Auch der Trojaner wird unter Umständen erkannt, zumindest von RAV Antivirus. Die Antiviren-Software von Sophos identifiziert auch den Dialer selbst, einige Virenscanner warnen zudem vor den eingesetzten ActiveX-Komponenten. Die Beschreibung der Malware auf den Websites der Hersteller der Virenscanner stimmen jedoch nicht immer mit dem aktuellen Fall hier überein.

Betroffen von dem Problem sind laut Trojaner-Info alle Version des Internet Explorers, bei denen nicht der neueste Cumulative Patch installiert ist. Benutzer von Netscape, Opera und Mozilla 1.2.1 können dagegen unbesorgt weitersurfen.

Benutzer des Internet Explorers sollten unbedingt den neuesten Sammelpatch aufspielen und geeignete Virenscanner samt Firewalls installieren. Eine ernstzunehmende Alternative ist die Benutzung von Alternativ-Programmen für Internet Explorer und Outlook (Express). Zum Beispiel Pegasus Mail als Mailclient und Opera oder Mozilla als Browser. Sowohl Opera als auch Mozilla besitzen zudem integrierte Mailclients. Einen umfassenden Überblick zu Alternativ-Software finden Sie in diesem Ratgeber der PC-WELT.

PC-WELT Marktplatz

37110