2491058

So kämpft Ihr PC gegen das Coronavirus: Forscher nutzen Ihre Rechenpower

03.03.2020 | 15:34 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Sie können sich mit Ihrem Rechner am Kampf gegen das Coronavirus, Krebs und Alzheimer beteiligen. So geht's.

Im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 und die dadurch verursachte Infektionskrankheit COVID-19 wollen Wissenschaftler der Universität Standford die ungenutzte Rechenleistung von fremden PCs nutzen. Das Ganze funktioniert ähnlich wie bei Seti@home.

Das keineswegs neue Projekt heißt Folding@home (FAH) . Wer den Standford-Wissenschaftlern für die Entwicklung von Therapien gegen das Coronavirus Rechenleistung seines PCs zur Verfügung stellen will, der muss sich eine kleine Software auf seinen Rechner herunterladen.

Mit der kombinierten Rechenleistung der angeschlossenen Rechner wollen die Wissenschaftler die Veränderungen von Proteinen untersuchen, um Krankheiten wie Alzheimer, Krebs und Sars (das mit dem neuen Coronavirus verwandt ist) besser verstehen zu können. Es geht bei Folding@home also nicht ausschließlich um den Kampf gegen das vergleichsweise harmlose Coronavirus, sondern dient vor allem auch dem Kampf gegen noch viel gefährlichere Krankheiten.

Die Software von Folding@home soll die angeschlossenen Rechner nicht ausbremsen, sondern deren Rechenleistung nur dann nutzen, wenn diese ungenutzt brach liegt. Bis 2012 konnte Folding@home die ungenutzte Rechenleistung der Sony PlayStation 3 verwenden. Doch dann entfernte Sony die entsprechende Funktionalität.

Wenn Sie den Wissenschaftlern helfen und an Folding@home teilnehmen wollen, sollten Sie sich hier die Software herunterladen . Die Downloaddatei für Windows heißt "fah-installer_7.5.1_x86.exe". Die Downloads für macOS und Linux finden Sie hier.

Wegen Corona: Sharp fertigt jetzt Mundschutz in TV-Fabrik

Polizei warnt: Internetbetrüger nutzen Coronavirus aus

Coronavirus in Deutschland: Website trackt Verbreitung

Coronavirus: Übertragen Smartphones, Hauptplatinen etc. das Virus?




PC-WELT Marktplatz

2491058