576208

So drehen Sie 3D-Videos

02.09.2010 | 14:52 Uhr | Benjamin Schischka

Aiptek i2
Vergrößern Aiptek i2
© 2014

Dreidimensionale Videos können Sie nicht nur mit der Fujifilm Finepix Real W3 drehen (siehe vorherige Seite). Aiptek etwa stellt auf der IFA für 200 Euro einen vergleichsweise preiswerten 3D-Camcorder i2 vor. Dieser nimmt dreidimensionale Vidoes in der HD-Auflösung 720p auf.

Die Aufnahmen können Sie anschließend ohne 3D-Brille auf dem 2,4-Zoll-Display anschauen. Fotos schießt die i2 übrigens mit 5 Megapixeln. Zum Datenübertragen auf den PC hat die Kamera einen USB-Stecker integriert. Im Lieferumfang enthalten ist eine 3D-Brille für das Gucken am entsprechenden Fernseher.

Auch Panasonic stellt auf der IFA einen 3D-Camcorder vor. Der HDC-SDT750 ist ein 2D-Aufnahmegerät mit beigelegter 3D-Vorsatzlinse. Diese hält das Bild im Side-by-Side-Verfahren mit je 960 x 1080 Pixeln fest. Mit dem AVCHD-Format will Panasonic eine hohe Kompatibilität zu Bluray-Playern gewährleisten. Für 1399 Euro bietet die HDC-SDT750 auch 5.1-Kanal-Aufnahme, Gesichtswiedererkennung, Touchscreen-Bedienung und Windgeräusch-Unterdrückung.

PC-WELT Marktplatz

576208