2429260

Smartphone: Motorola One Vision für 300 Euro vorgestellt

16.05.2019 | 17:20 Uhr | Michael Söldner

Motorola erweitert seine One-Produktlinie mit dem One Vision um ein Smartphone im 21:9-Format mit Android One.

Das One Vision unterscheidet sich in vielen Punkten von bisherigen One-Smartphone: Der 6,3 Zoll große LCD-Bildschirm hat ein Seitenverhältnis von 21:9 und eignet sich daher perfekt für Kinofilme. Dazu trägt auch der Verzicht auf ein Notch bei, lediglich eine kreisrunde Aussparung am linken oberen Rand ist für die Kamera mit 25 Megapixeln vorgesehen. Die Auflösung des Displays liegt bei 2.520 x 1.080 Pixeln. An der Rückseite des One Vision verbaut Motorola eine Kamera mit 48 Megapixeln. Dennoch landen auf dem Smartphone nur Fotos mit einer Auflösung von 12 Megapixeln. Dies liegt daran, dass Motorola vier Pixel durch die QuadPixel getaufte Technik zu einem Bildpunkt zusammenfasst. Dadurch soll die Lichtausbeute um den Faktor vier ansteigen und auch Störungen im finalen Bild sollen sich so vermindern lassen. Die zweite Linse auf der Rückseite ist nur für die Erfassung der Tiefeninformationen gedacht.

Angetrieben wird das One Vision von einem Exynos-9609-Chip von Samsung. Diesem stehen 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner zur Seite. Der Akku hat eine Kapazität von 3.500 mAh. Auf dem One Vision ist Android One installiert. Diese Android-Version beinhaltet zahlreiche Software-Beigaben und Updates für drei Jahre. Das One Vision von Motorola wird ab heute in Brasilien für umgerechnet 300 Euro angeboten. In den kommenden Monaten soll das Smartphone auch in Mexiko, Lateinamerika und Europa in den Handel kommen. 

Günstige Smartphones mit bester Preis-Leistung

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2429260