27208

Slim-Kamera mit zwei Akkus

16.09.2008 | 09:45 Uhr |

Rollei packt die Technik der XS-10 in ein handliches Aluminiumgehäuse, das nicht einmal 2 Zentimeter tief ist. Ohne Akku bringt die Kamera lediglich 114 Gramm auf die Waage. Das Objektiv bietet ein optisches 3fach-Zoom, der Sensor eine Auflösung von 10 Megapixeln. Rückseitig befindet sich ein 3 Zoll großes Widescreen-Display mit 230.000 Bildpunkten. Dem Anwender stehen 21 Motivprogramme inklusive Nachtmodus und Gesichtserkennung zur Verfügung. Für Eigenportraits hat Rollei auch an einen Selbstauslöser gedacht. Die Serienbildfunktion schießt bis zu 3 Bilder pro Sekunde. Über die ISO-Einstellmöglichkeiten hält sich der Hersteller bedeckt. Im Lieferumfang sind gleich zwei Lithium-Ionen-Akkus samt Ladeschale enthalten. Als Preis für die XS-10 veranschlagt Rollei knapp 150 Euro.

Digitaler Bilderrahmen mit Spiegel
Auf den ersten Blick sieht der Jobo Mirage L wie ein gläserner Tischspiegel aus. Doch auf Tastendruck verwandelt er sich in ein hochauflösendes Foto-Display. Der 15 Zoll große Bildschirm visualisiert Bilder mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel. Das Kontrastverhältnis beziffert der Hersteller auf 400:1. Digitalbilder werden vom internen, 1 Gigabyte großen Fotospeicher geladen. Zu den Funktionen zählen Kopieren, Löschen und Drehen. Darüber hinaus ist ein 4fach-Zoom für die Darstellung von Details möglich. Das Gerät unterstützt alle gängigen Speicherkarten und ist mit einem USB-2.0-Anschluss ausgerüstet. Nimmt man den Acrylfuß ab, kann der Rahmen an der Wand befestigt werden. Der Joba Mirage L ist für rund 360 Euro zu haben.

Taucherbrille mit integrierter Aufnahmefunktion
Wer auch unter Wasser knipsen will, kann zur Taucherbrillen-Kamera von Joker greifen. Bis zu einer Tiefe von fünf Metern schießt die wasserdichte Digicam Fotos mit 5 Megapixeln. Damit lassen sich Motive unter Wasser ohne Gefahr für die teure Digitalkameraausrüstung festhalten. Die Fotofunktion sitzt zwischen den Sichtfenstern über der Nase und wird per Fingerdruck auf die Stirn ausgelöst. Der Datentransfer zum PC erfolgt über das USB-Kabel. Energie bezieht die Kamera von zwei AAA-Batterien. Der Speicher kann mit einer Micro-SD-Karte vergrößert werden. Die Taucherbrille kostet rund 140 Euro.

Touchscreen und 14,7 Megapixel
Samsung präsentiert mit der NV100 HD eine Kompaktkamera mit 3-Zoll-Touchscreen. Er soll durch eine Auflösung von 460.000 Bildpunkten überzeugen. Außerdem wartet die Kamera mit einem Bildsensor auf, der Motive mit 14,7 Millionen Pixeln einfängt. Das Objektiv hat ein 3,6-faches Weitwinkelzoom und stammt von Schneider-Kreuznach. Zu den Highlights gehört der duale Verwackelungsschutz. Dieser kombiniert optische und digitale Bildstabilisation. Außerdem soll eine verbesserte automatische Kontraststeuerung das Risiko von Fehlbelichtungen verringern. Wer auf Portraits nur lächelnde Personen sehen will, wird sich über die Funktionen „Smile & Blink Detection“ und „Beauty Shot“ freuen. An Schnittstellen stehen USB 2.0 und HDMI zur Ausgabe auf TV-Geräten bereit. Die Kamera im massiven Metallgehäuse gibt’s wahlweise in Schwarz oder Silber. Den Preis ließ Samsung offen.

PC-WELT Marktplatz

27208