2636533

Skript erledigt ganze Arbeit – Mitarbeiter kassiert 90.000 Dollar für Nichtstun

18.01.2022 | 14:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein Mitarbeiter programmiert ein Skript, das seine gesamte Arbeit erledigt. Der Mann verbringt nun den alle Arbeitstage mit Videospielen, kassiert aber weiter sein volles Gehalt. Sein Arbeitgeber hat davon keine Ahnung.

„Ich habe meinen Job vor über einem Jahr automatisiert und das niemanden gesagt“. So ist ein Posting auf Reddit überschrieben, das den Traum vieler Menschen beschreiben dürfte, sofern die darin beschriebene Geschichte der Wahrheit entspricht. Denn besagte Person, die sich selbst als IT-Spezialist beschreibt, bekommt ihr volles Gehalt, ohne dafür arbeiten zu müssen. Und das seit einem Jahr.

Die namentlich unbekannte Person arbeitet laut eigener Aussage für eine mittelgroße Rechtsanwaltskanzlei. Sie soll dort als IT-Spezialist alle digitalen Beweismittel für Gerichtsverfahren verwalten. Konkret müssen Tausende von digitalen Dokumenten, Fotos, etc. die täglich hereinkommen, von einem lokalen Laufwerk in die Cloud übertragen werden. Außerdem muss überprüft werden, ob die Daten korrekt sind. Die Person besitzt als einzige einen Admin-Zugang für das Beweismittelverwaltungssystem auf Cloud-Basis. Weitere Aufgaben hat die Person nicht während ihrer 8-Stunden-Schicht. Faktisch, so das Posting, musste die Person also nur so tun, als würde sie im Büro arbeiten. Denn tatsächlich gab und gibt es fast nichts zu tun.

Als dann die Covid-19-Pandemie kam und alle ins Homeoffice gingen, packte der IT-Spezialist die Gelegenheit beim Schopf und schrieb in circa einer Woche ein Skript, das seine gesamte Arbeit erledigt. Das Skript "durchsucht das Laufwerk vor Ort nach neuen Dateien, erzeugt Hash-Werte für sie, überträgt sie in die Cloud und erzeugt dann erneut Hash-Werte, um die Echtheit zu prüfen (vor Gericht muss man beweisen können, dass digitale Beweise nicht manipuliert wurden)", wie der IT-Experte erklärt. Während das Skript (seinen Worten zufolge handelt es sich dabei um eine Batch-Datei mit einigen Teilen von Powershell) also die gesamte Arbeit des IT-Spezialisten erledigt, daddelt dieser den ganzen Arbeitstag lang beziehungsweise machte sonst, wonach ihm gerade ist. Am Ende des Arbeitstages checkt der Betreffende dann schnell die Protokolle, „um sicherzustellen, dass alles reibungslos gelaufen ist... und melde mich dann ab.“ Somit komme der IT-Spezialist auf rund 10 Minuten Arbeit am Tag. Dafür bekommt er knapp unter 90.000 US-Dollar pro Jahr. Das sind umgerechnet rund 79.000 Euro.

Die Angaben des Reddit-Posters lassen sich nicht überprüfen.

PC-WELT Marktplatz

2636533