2635308

Signal: Krypto-Bezahlfunktion ab sofort weltweit verfügbar

11.01.2022 | 16:45 Uhr | Denise Bergert

Der Messenger Signal macht seine Bezahlfunktion für Kryptowährungen nun für alle Nutzer weltweit verfügbar.

Nach einem Testlauf in Großbritannien im Sommer, steht die neue Zahlungsfunktion des Messengers Signal nun weltweit für alle Nutzer zur Verfügung . Die Entwickler des Messengers integrieren dafür das datenschutzfreundliche Zahlungsprotokoll Mobilecoin in ihren Dienst.

Zahlungen mit der Kryptowährung MOB

Zahlungen können in Einzelchats mit einem Fingertipp auf das Plus-Symbol in den Optionen unter „Zahlungen“ an den Chat-Partner gesendet werden. Geldbeträge können jedoch nur mit der Mobilecoin-Währung MOB gesendet werden. Diese wird bislang nur von wenigen Börsen wie FTX oder Bitfinex unterstützt.

Privater als Bitcoin

Laut Signal sind Zahlungen mit Mobilecoin noch weitaus privater als mit Bitcoin angewiesene Beträge. Das Zahlungsprotokoll verbirgt Transaktionen, indem es sie mit anderen Transaktionen vermischt. Die Validierung der Transaktion erfolgt über einen mathematischen Beweis namens Bulletproof, der jedoch den Wert der Transaktion nicht preisgibt.

„Wie immer ist es unser Ziel, Ihre Daten in Ihren Händen zu halten und nicht in unseren. Das Design von Mobilecoin bedeutet, dass Signal keinen Zugriff auf Ihren Kontostand, die vollständige Transaktionshistorie oder Ihr Guthaben hat. Sie können Ihr Guthaben auch jederzeit übertragen, wenn Sie zu einer anderen App oder einem anderen Dienst wechseln möchten,“ erklärt Signal.

Für alle Beta-Tester verfügbar

Die Zahlungsfunktion per Mobilecoin ist aktuell für alle Nutzer in der Beta-Version der Signal-App verfügbar. Die Anmeldung zum Beta-Programm erfolgt über Google Play .

Paypal arbeitet an eigener Kryptowährung

PC-WELT Marktplatz

2635308