57260

Verbesserungen im Bereich Performance & Sicherheit

11.02.2008 | 12:55 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Auch im Bereich der Performance wurde nachgebessert. Hier wurde insbesondere das Kopieren und Verschieben von Dateien beschleunigt. Laut Angaben von Microsoft geschieht dies nun lokal (also von einer Festplatte auf die nächste im selben System) um bis zu 25 Prozent schneller und im Netzwerk um bis zu 45 Prozent schneller. Zusätzlich gab es auch Verbesserungen beim "Energie sparen"-Modus.

Für RDP (Remote Desktop Protokoll) nutzt Vista SP1 einen neuen Kompressionsalgorithmus, der die Größe der übetragenen Pakete um bis zu 60 Prozent reduziert.

Ab dem SP1 können Anwender detaillierter festlegen, welche Laufwerke defragmentiert werden sollen. Die Netzwerkdiagnose lässt sich außerdem künftig dazu nutzen, um Probleme beim File-Sharing ausfindig zu machen und zu lösen. Auch an der Benutzerkontosteuerung hat Microsoft gefeilt und nennt hier das Beispiel vom Umbenennen eines geschützten Ordners. Künftig erscheint in solchen Fällen nur noch ein Hinweisfenster und nicht - wie bisher - vier Warnungen.

Neben den besagten Sicherheits-Updates enthält das SP1 auch weitere Neuerungen, die die Sicherheit von Windows Vista verbessern sollen. So sind nun bei der 64-Bit-Fassung APIs enthalten, die die Hersteller von Sicherheitssoftware nutzen können, damit ihre Applikationen mit dem Kernel-Schutz
harmonieren.

Die Kompatibilität von Windows Vista hat Microsoft seit dem Erscheinen kontinuierlich verbessert. Dies geschah und geschieht mittels des Updates KB943302, welches nahezu monatlich in einer neuen Version erscheint. Zuletzt erschien dieses Update Anfang Februar 2008 in einer neuen Version .

PC-WELT Marktplatz

57260