2632028

„Shop & Go“: Schneller einkaufen in Ikea-Einrichtungshäusern

16.12.2021 | 11:40 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ab sofort kann man in Ikea-Einrichtungshäusern schneller mit der Ikea-App einkaufen und bezahlen. Zum Start aber noch nicht überall. Die Details.

Ikea hat seine Ikea-App für iOS und Android um eine „Shop & Go“-Funktion erweitert. Damit können Kunden ab sofort schneller an den Express-Kassen in den Ikea-Einrichtungshäusern bezahlen. Allerdings vorerst nicht überall.

Ikea erklärt die Vorgehensweise von „Shop & Go“ folgendermaßen:

  • Kunden laden die Ikea-App auf das Smartphone herunter. Im Einrichtungshaus scannen sie einmalig einen QR-Code, um die Funktion zu aktivieren und mit dem Einkauf zu beginnen.

  • Kunden scannen während ihres Einkaufs alle Wunschartikel mit dem Smartphone und legen diese wie gewohnt in ihren Einkaufswagen.

  • Nach Abschluss des Einkaufs wird in der Ikea-App ein QR-Code generiert.

  • Diesen QR-Code können Kunden an allen Expresskassen einscannen und dort bezahlen, ohne erneut ihren Einkaufswagen ausräumen zu müssen.

Zum Start nur in fünf Filialen

Doch bevor Sie mit der App nun gleich in die Ikea-Filiale stürmen, sollten Sie erst weiterlesen. Denn das neuen „Shop & Go“ funktioniert derzeit nur in gerade einmal fünf Ikea-Einrichtungshäusern:

  • Berlin-Tempelhof

  • Dresden

  • Frankfurt Nieder-Eschbach

  • Hamburg-Moorfleet

  • Karlsruhe.

Ikea besitzt aber derzeit laut eigenen Angaben in Deutschland Filialen an 54 Standorten. Die übrigen Standorte wollen die Schweden bis Sommer 2022 nach und nach kompatibel zu „Shop & Go“ machen.

Bisher können Kunden mit der Ikea-App nur Einkaufslisten erstellen und beispielsweise im Angebot stöbern und Produkte zur Lieferung bestellen. Die neue Funktion „Shop & Go“ bringt nun also das Einkaufen vor Ort mit dazu.

Natürlich können Kunden auch weiterhin ohne App bei Ikea an den herkömmlichen Kassen und an den Expresskassen bezahlen.

PC-WELT Marktplatz

2632028