1793386

Sharp enthüllt 4K-Monitor mit Touchpen-Support

04.07.2013 | 05:18 Uhr |

Der 4K-Monitor PN-K322B von Sharp lässt sich nicht nur mit den Fingern bedienen, sondern alternativ auch über einen mitgelieferten Touchpen.

Sharp hat mit dem PN-K322B einen neuen Bildschirm mit 32-Zoll-Diagonale präsentiert. Der Monitor verfügt über eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und kann beispielsweise in Windows 8 mit den Fingern bedient werden. Die Besonderheit des Sharp-Panels liegt jedoch in der zusätzlichen Möglichkeit der Eingabe von Befehlen über einen Touchpen.

Bei dem mitgelieferten Stift handelt es sich nach Unternehmensangaben um eine Eigenentwicklung. Das Panel wird über an den Seiten montierte LEDs beleuchtet, der komplette Bildschirm ist lediglich 36 Millimeter dick. Der Standfuß erlaubt die vertikale Nutzung, kann jedoch zur bequemen Eingabe per Stift oder Finger auch nach hinten umgeklappt werden.

Displaytechnik: IGZO macht Sharp-Bildschirme ultrascharf

Daneben verfügt der Sharp PN-K322B über zwei HDMI-Anschlüsse, einen DisplayPort-Connector, einen USB-Anschluss sowie zwei Lautsprecher mit zwei Watt Ausgangsleistung. Einen Preis für den Ultra-HD-Bildschirm nannte der Hersteller bislang noch nicht. Die Nachfrage dürfte überschaubar sein. Pro Monat sollen laut Hersteller lediglich 250 Geräte gefertigt werden.

Sony stellte auf der NAB Show in Las Vegas ein 55-Zoll großes TV-Gerät mit 4K-Auflösung für 5000 Dollar und ein 65-Zoll-Gerät für 7000 Dollar vor. Bislang waren 4K-Geräte erst ab 10.000 Dollar erhältlich. Mit dem FMP-X1 zeigte Sony außerdem einen Media-Player, der 4K-Inhalte über einen speziellen Download-Service streamen kann. Der FMP-X1 soll im Sommer 2013 für 699 Dollar in den Handel kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1793386