2570167

Mit Matrixcode: Briefmarke für "Sendung mit der Maus"

03.03.2021 | 08:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Seit 1. März hat die "Sendung mit der Maus" ihre eigene Briefmarke. Sogar mit Matrixcode fürs Smartphone. Das steckt dahinter.

Die Sendung mit der Maus feiert im März 2021 ihren 50. Geburtstag: Am 7. März 1971 lief die erste Ausgabe der erfolgreichen "Sendung mit der Maus" im Ersten Deutschen Fernsehen. Dieses Jubiläum kennen alle, die sich dieses Bildungsfernsehen bester Art für Jung und Alt jeden Sonntag reinziehen beziehungsweise in der ARD-Mediathek anschauen. Auch die Deutsche Post feiert den runden Geburtstag und hat dazu eine Briefmarke herausgebracht. Mit Matrixcode.

Briefmarken mit Matrixcode sind bei der Deutschen Post noch etwas ziemlich Neues. Erst am 4. Februar 2021 hatte die Post ihre erste Briefmarke mit Matrixcode vorgestellt. Wer den Matrixcode mit dem Smartphone scannt, kann eine „Basis-Sendungsverfolgung“ für Briefe nutzen und Zusatzinformationen zum Motiv, zur Geschichte und zu den Bildquellen der Briefmarke abrufen. Die Kunden können in der Post & DHL App sehen, wann ihr Brief im Briefzentrum in der Abgangsregion bearbeitet wurde und wann er in der Zielregion angekommen ist. Die Zustellung des Briefes wird dagegen nicht erfasst. Außerdem soll der Matrixcode eine gewisse Fälschungssicherheit bieten: Postwertzeichen können nicht mehrfach verwendet werden. Die Post kann mit dem Matrixcode außerdem betriebliche Unregelmäßigkeiten wie Laufzeitverzögerungen schneller erkennen und hoffentlich beheben. Briefe, die mit einer Matrixcode-Briefmarke frankiert sind, werden digital entwertet und auch weiterhin in den Briefzentren gestempelt – und zwar mit einer blauen statt der bisher schwarzen Stempelfarbe, damit die Kunden danach den Matrixcode noch scannen können.

Zurück zur Maus-wird-50-Briefmarke: Das Postwertzeichen zeigt die Maus zusammen mit ihren treuen Freunden, dem Elefanten und der Ente. Die 80-Cent-Briefmarke erschien am 1. März 2021 in einer Auflage von 65 Millionen Stück.

Zusätzlich zum Postwertzeichen gibt es auch ein Markenset mit zehn selbstklebenden Marken und zwei DHL Packset Sondereditionen in den Größen S (1,79 Euro) und M (2,19 Euro) für den Paketversand. Erhältlich sind die Brief- und Paketprodukte seit dem 1. März 2021 in Postfilialen, im Online-Shop oder telefonisch beim Bestellservice der Deutschen Post (Tel.: 096138183818).

In der Maus-Sendung am 28. Februar 2021 zeigte die Maus in einer Lach- und Sachgeschichte, wie die Jubiläums-Maus-Marke produziert wurde. Von der Konzeption im "Post Tower" über die Produktion in der Bundesdruckerei bis hin zum Weg eines Maus-Briefes durch die Sortiermaschinen der Deutschen Post.

Übrigens: Als die Sendung am 7. März 1971 in der ARD zum ersten Mal lief, hieß sie noch "Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger". Da die in der Sendung auftretende Maus aber so gut ankam, wurde die Sendung ab dem 23. Januar 1972 unter dem Titel "Die Sendung mit der Maus" ausgestrahlt. Im Vorspann, der 1973 hinzukam, werden noch heute die Themen der aktuellen Folge vorgestellt, und zwar zuerst auf Deutsch und danach in einer Fremdsprache.

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist 2018 sogar mit der Maus zur ISS geflogen

Deutsche Post: Erste Briefmarke mit Matrixcode

PC-WELT Marktplatz

2570167