2548008

Nie wieder Kabelsalat im PC: Seasonic stellt innovatives Gehäuse Syncro Q7 vor

16.11.2020 | 11:20 Uhr | Michael Schmelzle

Mit Connect hat Seasonic kürzlich ein innovatives Kabelmanagement-System vorgestellt, das auf einem Netzteil mit Hub basiert. Der Hersteller entwickelt nun mit der ersten hauseigenen Gehäuse-Serie Syncro Q7 die Connect-Technik konsequent weiter.

Seasonic hat etwas gegen Kabelsalat im PC: In einem ersten Schritt Anfang September 2020 stellte der Hersteller das CONNECT-System vor. Das ATX-Netzteilgehäuse erzeugt dabei nur noch die 12-Volt-Schiene, die es dann an das CONNECT-Modul weiterleitet. Der Hub wiederum verteilt die 12 Volt auf die typischen PC-Anschlüsse wie die Mainboard- und CPU-Stromversorgung und erzeugt im integrierten DC-DC-Wandler auch die 3,3- und 5-Volt-Schiene. Wie CONNECT funktioniert zeigt am anschaulichsten das folgende Bild:

Seasonic CONNECT
Vergrößern Seasonic CONNECT
© Seasonic

Mit der Seasonic-Serie SYNCRO Q7 bietet der Netzteil-Spezialist jetzt auch ein für das CONNECT-System optimiertes ATX-Gehäuse an. Das exklusive Alleinstellungsmerkmal des flexibel konfigurierbaren Midi-Towers ist der perfekt integrierte Kabelmanagement-Hub - es erlaubt extrem kurze Kabel für die Stromversorgung aller Komponenten. Das sorgt nicht nur für ein aufgeräumtes "cleanes" System, sondern auch eine bessere Durchlüftung des Case-Innenraums - und minimiert wie durch Zauberhand den Kabelsalat. 

Nie wieder Kabelsalat: Seasonic SYNCRO Q7
Vergrößern Nie wieder Kabelsalat: Seasonic SYNCRO Q7
© Seasonic

Blickfänger ist die ausklapp- und abnehmbare Seitentür, bestehend aus einer vier Millimeter dicken Hartglasscheibe, die von einem filigranen Aluminium-Rahmen eingefasst ist. Das inverse Gehäuse mit den Maßen 537 x 234 x 493 Millimetern nimmt Hauptplatinen in den Formaten E-ATX, ATX, Micro-ATX und ITX auf.

Ab Werk kommt das Seasonic SYNCRO Q7 mit vier - in der Front und im Heck - vorinstallierten Nidec-Lüftern. Insgesamt lassen sich im Q7-Gehäuse bis zu acht 120mm-Lüfter montieren. In die Front und die Oberseite passt jeweils wahlweise ein 240er-, ein 280er- oder ein 360er-Radiator. Als praktisch erweisen sich die einfach zugänglich- und abnehmbaren Staubfilter in der Front, im Boden und im Deckel des Gehäuses. Eine Netzteilabdeckung über die gesamte Breite fügt sich nahtlos in das klare Design ein, das ein kühles Understatement ausstrahlt.

Kühles Understatement: Seitenansicht des bestückten Seasonic SYNCRO
Vergrößern Kühles Understatement: Seitenansicht des bestückten Seasonic SYNCRO
© Seasonic

Der 3,5-Zoll-Laufwerkskäfig nimmt zwei HDDs auf, die rückseiten SSD-Brackets bis zu drei 2,5-Zoll-Modelle. Die Front-Anschlüsse hat Seasonic auf die Oberseite des SYNCRO Q7 verlagert. Neben dem Power- und Reset-Schalter gibt's Klinken-Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon sowie zweimal USB 3.0 Type-A und einmal USB Type-C.

Das Front-Panel des SYNCRO Q704 hat Seasonic auf die Oberseite verlagert.
Vergrößern Das Front-Panel des SYNCRO Q704 hat Seasonic auf die Oberseite verlagert.
© Seasonic

Zum Start bringt Seasonic die "SYNCRO Q704"-Baureihe wahlweise mit integriertem 650-, 750- und 850-Watt-Netzteil für eine unverbindliche Preisempfehlung von 359, 389 sowie 439 Euro auf den Markt. Die Netzteile sind "80 PLUS Gold"-zertifiziert, ein Ausnahme bildet das 850-Watt-Modell mit "80 PLUS Platinum"-Siegel. Zudem soll es das erste Seasonic-Gehäuse auch ohne Netzteil für 190 Dollar erhältlich sein. Die CONNECT-Netzteile gibt's wiederum auch ohne Gehäuse zu Preisen von 120, 140 sowie 190 Dollar. In beiden Fällen stehen die Brutto-Preise in Euro noch nicht fest, dürften sich aber auf einem ähnlichen Niveau bewegen.

Seitenansicht des Seasonic SYNCRO
Vergrößern Seitenansicht des Seasonic SYNCRO
© Seasonic

PC-WELT Marktplatz

2548008