2579223

Seagate: HDDs mit 3 Zettabytes Gesamtkapazität ausgeliefert

08.04.2021 | 15:21 Uhr | Michael Söldner

Hersteller Seagate hat seit der Firmengründung Datenträger mit einer Kapazität von 3 Zettabytes ausgeliefert.

Die Kapazitäten von Datenträgern steigen immer weiter an: Während ein Rechner Mitte der 80er Jahre noch mit 20 MB Festplattenkapazität auskommen musste, werden heute meist mehrere Terabyte große Datenträger in Rechnern verbaut. Ein Blogbeitrag des US-amerikanischen Speicherherstellers Seagate verdeutlicht die Entwicklung der letzten Jahre sehr eindrucksvoll. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1978 wurden Datenträger mit einer Gesamtkapazität von 3 Zettabytes ausgeliefert. Diese eher ungebräuchliche Einheit lässt sich nur schwer fassen. Ein Zettabyte entspricht einer Milliarde Terabyte. Um diese gigantische Zahl greifbarer zu machen, beschreibt Seagate, was Nutzer mit dieser Menge an Kapazität anfangen könnten.

So ließen sich darauf etwa 30 Milliarden 4K-Filme speichern, für deren Konsum man im Anschluss 5,4 Millionen Jahre einplanen sollte. Alternativ könnte man 60 Milliarden Spiele installieren, mit denen 86.700 Menschen ihre gesamte Lebenszeit ausfüllen könnten. Oder wie wäre es mit 7,5 Billionen MP3-Dateien, deren Konsum ganze 43 Millionen Jahre benötigen würde? Ein weiterer Vergleich von Seagate: Ein Turm aus 300 Millionen Festplatten mit jeweils 10 Terabyte würde eine Höhe von 44.100 Kilometern erreichen. Dieser Stapel würde sogar die ganze Welt umspannen. Für das Durchbrechen der 1-Zettabyte-Marke benötigte Seagate 36 Jahre. Nur vier Jahre später folgte schon das Durchbrechen der 2-Zettabyte-Marke. Zwei Jahre später wurden nun 3 Zettabyte erreicht. Auch in Zukunft soll der Speicherverbrauch laut Seagate exponentiell ansteigen. Es bleibt spannend, wann Seagate die 4-Zettabyte-Marke durchbrechen kann.

So finden Sie die perfekte Festplatte oder SSD

PC-WELT Marktplatz

2579223