2563066

Schülerin erhält Internet nach Referat im Schnee

22.01.2021 | 14:37 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Eine Schülerin musste wegen schlechtem Internet ein Schulreferat im Schnee halten. Dies schlug auf Facebook hohe Wellen - mit Happy End.

Per Facebook-Beitrag hatte ein Vater in dieser Woche einen kleinen Hilfeschrei ins Web gepostet, nachdem ihm sonst nicht anders geholfen wurde: Seine Tochter musste aufgrund schlechter Internetverbindung ein Englisch-Schulreferat im Schnee halten. Das entsprechende Foto veröffentlichte der Vater auf Facebook.

Die Aktion des Vaters aus Vierkirchen (bei Dachau) zeigte Wirkung: Wie die Süddeutsche Zeitung am Donnerstagabend berichtete, habe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer (CSU, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) am Donnerstag mit der Schülerin telefoniert. Dabei habe er sich gut informiert über die Situation der schlechten Internetverbindung im Ort der Schülerin gezeigt. Wenige Minuten nach dem Telefonat habe sich dann der Internetanbieter gemeldet und angekündigt, bis spätestens kommenden Montag einen Internetanschluss verlegen zu wollen.

Das bestätigt der Vater auch in seinem am Freitagvormittag auf Facebook veröffentlichten neuen Beitrag. Dort heißt es: "Wow, nun scheint sich endlich was für viele Betroffene zu tun. Schon verrückt: Wir leben im Münchner Norden, eigener S-Bahnanschluß, Blick auf den Olympiaturm. Trotzdem Kombination Funkloch und Schnecken-Internet. Telekom hat sich nach dem Anruf von Bundesminister Scheuer prompt gemeldet und will sich am Montag unsere Heimat mal genauer ansehen. Herzlich willkommen!" Anders als im Bericht der Süddeutschen Zeitung ist dem Facebook-Beitrag des Vaters zumindest nicht zu entnehmen, dass auch bis kommenden Montag das Internet-Problem durch einen neuen Anschluss gelöst ist. Aber immerhin kümmert sich nun jemand um das Problem...

PC-WELT Marktplatz

2563066