130470

Schritt 2: Shop gefunden und bestellt

15.04.2008 | 14:06 Uhr | Markus Pilzweger

Und siehe da: Bei Gamestop kostete der Versand lediglich 30 Dollar, plus ein Zuschlag von 20 Dollar wegen der Größe des Pakets. Passt. Der Rest ging schnell über die Bühne, Kreditkartendaten eingeben und bestellen.

Über Zollgebühren musste ich mir in diesem Fall keine Gedanken machen, da für Videospiele kein Zoll anfällt. Lediglich die Einfuhrsteuer (19 Prozent) musste noch in die Kalkulation einbezogen werden.

Irgendwann zwischen Freitagabend und Samstagmorgen wurde dann das Paket in den USA auf den Weg nach Deutschland gebracht. Montagmorgen, also gerade mal zweieinhalb Tage später trudelte es dann bei mir ein. knapp 30 Euro verlangte der UPS-Mitarbeiter für die Einfuhrsteuer und Handling-Gebühren, das war's, das Abenteuer Eigenimport war abgeschlossen.

Was mich im Besonderen überrascht hat, war die Geschwindigkeit, in der alles über die Bühne ging. Ich hätte damit gerechnet, dass das Paket frühestens Ende der Woche eintrifft, oder gar erst nächst Woche, aber nicht innerhalb von 60 Stunden (kein Express-Versand), davor Hut ab. Auch sonst gibt es keine Beanstandungen, es wurde das richtige Produkt geliefert, die Verpackung war unversehrt und die Geräte funktionierten. Und das Beste: Im Gegensatz zur Beschreibung im Online-Shop wurde bereits die neue Version von Rock Band mit kabelloser Gitarre geliefert.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
130470