2638168

Schnelltesttest.de testet den Corona-Test

25.01.2022 | 15:42 Uhr | Denise Bergert

Das neue Internet-Angebot Schnelltesttest.de überprüft per Barcode-Scan, wie zuverlässig ein Corona-Schnelltest ist.

PCR-Tests sollen aufgrund des steigenden Bedarfs eingeschränkt werden. Durch diesen Umstand gewinnen Selbsttests, die in Apotheken, Supermärkten oder Drogerien erhältlich sind, wieder mehr an Bedeutung. Doch nicht alle von ihnen sind gleich zuverlässig und erkennen Corona-Infektionen in einigen Fällen möglicherweise nicht.

Abgleich noch vor dem Kauf

Das neue Online-Tool Schnelltesttest.de soll Verbraucher noch vor dem Kauf eines Schnelltest darüber informieren, wie hoch dessen Trefferquote ist. Das Projekt des Reverse Engineering Zentrums und Zerforschung beruft sich auf die Daten aus „Vergleichende Evaluierung der Sensitivität von SARS-CoV-2 Antigenschnelltests“ mit Stand vom 12. Januar 2022. Hier wurden rund 200 Corona-Schnelltests untersucht. Rund ein Fünftel von ihnen fiel durch.

Barcode-Scanner zeigt zuverlässige Tests

Mit dem Barcode-Scanner oder der manuellen Code-Eingabe liefert Schnelltest.de ein Ergebnis über die Zuverlässigkeit des jeweiligen SARS-COV-2-Antigen-Schnelltests. Mit einem grünen Haken gekennzeichnet werden Tests, wenn deren Sensitivität bei sehr hoher Viruslast (Cq ≤ 25) mehr als 75 Prozent beträgt. Liegt die Trefferquote niedriger oder liegen dem Online-Tool aus rechtlichen Gründen keine Daten vor, wird der Test mit einem roten Kreuz markiert.

Schnelltests erkennen auch Omikron-Infektion

Das Paul-Ehrlich-Institut geht davon aus, dass alle als „gut“ bewerteten Antigen-Tests auch in der Lage sind, eine Omikron-Infektion nachzuweisen. Im nächsten Monat will das Institut zusätzlich eine auf Omikron abgestimmte Liste mit Schnelltests zur Verfügung stellen.

PC-WELT Marktplatz

2638168