Channel Header
2486500

Schnäppchen? 4000-Euro-CPU AMD Ryzen Threadripper 3990X ab sofort im Handel

10.02.2020 | 16:45 Uhr | Michael Schmelzle

4000 Euro und Schnäppchen muss kein Widerspruch sein: Der AMD Ryzen Threadripper 3990X ist mit seinen 64 Prozessorkernen und 128 Threads schneller als Xeon-CPUs von Intel für über 20.000 Euro. Wir stellen den rechenstärksten Desktop-Prozessor der Welt vor.

Den AMD Ryzen Threadripper 3990X klassifiziert AMD als High-End-Desktop-CPU (HEDT). Der Prozessor mit 64 Rechenkernen und 128 Threads richtet sich an Software-Entwickler, Wissenschaftler und Video-Profis, die ihr Geld mit Animation, 3D-Modelling und 8K-Schnitt verdienen. Das Flaggschiff der dritten Ryzen-Generation läuft mit einem Basistakt von 2,9 GHz, im Turbo können einzelne CPU-Kerne mit bis zu 4,3 GHz arbeiten.

Im  AMD Ryzen Threadripper 3990X integriert sind ein Vierkanal-Speichercontroller für bis zu 256 GB DDR4-Arbeitsspeicher sowie 64 PCI-Express-4.0-Kanäle. Damit bietet der AMD-Prozessor sehr schnelle Schnittstellen für die direkte Anbindung von Grafikkarten und SSD-Speicher. Die 3. Generation des Threadrippers setzt zwingend Mainboards mit dem AMD-Chipsatz TRX40 voraus. Das günstigste Modell gibt's mit dem ASUS Prime TRX40-Pro ab 430 Euro. Das Gigabyte TRX40 Aorus Xtreme für mindestens 940 Euro liegt am oberen Ende der Preisspanne.

Obwohl sich im Vergleich zum Vorgänger AMD Ryzen Threadripper 2990WX (Test) die Anzahl der Kerne verdoppelt hat, erhöht sich die Thermal Design Power (TDP) nur von 250 auf 280 Watt. Kann Software alle 128 Threads auslasten, ist der AMD Ryzen Threadripper 3990X rasend schnell und lässt die Intel-Konkurrenz weit hinter sich. Für die gebotene Leistung ist der Einstandspreis von mindestens 4200 Euro tatsächlich ein Schnäppchen. Das belegen Tests von renommierten Technik-Websites wie etwa Anandtech, die den Threadripper 3990X in vielen Benchmarks vor einem Gespann aus zwei Intel Xeon Platinum 8280 (Stückpreis über 10.000 Euro) sehen. Und das sagt die deutsche Fachpresse zum 64-Kerner von AMD:

heise.de : "Mit dem 64-Kerner dringt der Chiphersteller bei High-End- und Workstationprozessoren in neue Leistungssphären vor, sofern die Software damit zurechtkommt."

golem.de : "Sofern aber alles passt, ist der Threadripper 3990X in seiner Nische unschlagbar, denn mehr Rechenleistung gibt es in einem Sockel nirgends sonst."

computerbase.de : "Der AMD Ryzen Threadripper 3990X als erste Desktop-CPU mit 64 Kernen und 128 Threads ist ein brutales Biest, das der Hersteller über den Verbrauch an die Leine legt."

PC-WELT Marktplatz

2486500