Channel Header
193424

Schluss-Fazit

15.09.2003 | 15:58 Uhr |

Norma versucht mit dem Gericom-Notebook das Beste aus zwei Welten zu bieten: Von der Centrino-Plattform die lange Akkulaufzeit, die effiziente Kühlung mit leisem Lüfter und die WLAN-Unterstützung, aus dem Bereich der Desktop Replacements das große Display und die umfassende Hardware-Ausstattung.

Dieses Konzept geht nur teilweise auf: Das Multimedia-Vergnügen ist trotz des großen und guten Displays nicht uneingeschränkt, da die Lautsprecher nicht überzeugen. Das Tempo ist zwar ordentlich, Spiele-Enthusiasten kann das Cinema 1340 aber nicht bedienen. Durch die Mischung von Centrino-Leichtgewicht und Desktop-Ersatz kommen außerdem die wichtigsten Centrino-Eigenschaften zu kurz: Die Akkulaufzeit ist zwar gut, aber "echte" Centrino-Notebooks schaffen meist vier bis fünf Stunden. Der Lüfter ist zwar sehr leise und springt nur selten an, wenn er es aber tut, ist er vergleichsweise laut. Und ein mobiles Leichtgewicht ist das Cinema 1340 auch nicht.

Sicher würde es in Sachen Laufzeit, Lautheit und Gewicht bei einem echten Desktop-Replacement noch viel düsterer aussehen. Allerdings muss man sich fragen, wer ein über drei Kilo schweres Notebook mit Breitbilddisplay als mobile DVD-Station einsetzt. Trotz Centrino werden die meisten Anwender das Cinema 1340 wohl doch eher am Stromnetz betreiben.

Abgesehen von diesen Kritikpunkten bekommen Sie mit dem Cinema 1340 ein gut ausgestattetes, recht schnelles Notebook mit einem überzeugenden Display und guter Tastatur. Dafür sind 1400 Euro gut angelegt.

Alle Testergebnisse und Infos zum Norma-Notebook

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
193424