2596131

Satelliten-Internet: Starlink ab August 2021 weltweit verfügbar

01.07.2021 | 14:39 Uhr | René Resch

Elon Musk gab nun bekannt, dass der Satelliten-Dienst Starlink ab August weltweit verfügbar sein soll. Das Unternehmen rechnet mit 500.000 Kunden.

Elon Musks Überall-Satelliten-Internet Starlink soll, nach eigener Aussage, ab August 2021 weltweit verfügbar sein. SpaceX erwartet daher innerhalb eines Jahres, mehr als 500.000 Kunden die mit dem Satellitenbreitband im Internet surfen - das berichtet Cnet.

SpaceX rechnet mit 500.000 Kunden

Der Milliardär gab, während eines Vortrags auf der virtuellen "Mobile World Congress 2021"-Messe, an: Der Satelliten-Breitbanddienst Starlink wird ab August weltweit mit Ausnahme des Nord- und Südpols verfügbar sein. Starlink ist "jetzt in etwa 12 Ländern in Betrieb, und jeden Monat kommen weitere hinzu", sagte Musk.

Bereits jetzt verfüge Starlink über 1800 erdnahe Satelliten, die von Musk SpaceX-Unternehmen ins All befördert wurden. Laut Musk zähle Starlink bereits jetzt an die 70.000 Kunden und der Dienst wachse ziemlich schnell: "Wir sind auf dem Weg, ein paar hunderttausend Nutzer zu haben, möglicherweise über 500.000 Nutzer innerhalb von 12 Monaten". Starlink hatte im Februar nur etwa 10.000 Nutzer, aber jetzt näherte es sich der 70.000-Marke, gab der SpaceX-CEO an.

Teuer, jedoch eine gute Alternative zu 5G oder Glasfaser

Nach seinen Schätzungen koste es SpaceX 5 - 10 Milliarden US-Dollar, um den Dienst bereitzustellen. Im Vergleich mit anderen Breitbandangeboten ist Starlink nicht gerade günstig: Die notwendige Ausrüstung kostet 499 Euro sowie 59 Euro Versandkosten, der Dienst selbst kostet 99 Euro im Monat. Musk sagt daher auch, dass der Dienst  nicht für jedermann gedacht sei, sondern eher für die 3 bis 5 Prozent der Menschen auf der Welt, die keinen Zugang zum Internet haben: "Es geht wirklich darum, Teile der Welt zu erreichen, die am schwersten zu erreichen sind", sagte er. "Es ist wirklich eine schöne Ergänzung zu Glasfaser und 5G."

Starlink hat im Vergleich mit anderen Satelliten-Systemen den Vorteil, dass durch die Satelliten in niedriger Höhe auch weitaus niedrigere Latenzen geschaffen werden. Dadurch werde das Starlink-System zu einem guten Ersatz zu 5G und Glasfaser - falls diese eben nicht verfügbar sind: "Die Latenz für das Starlink-System ist ähnlich wie die Latenz für bodengebundene Glasfaser und 5G, also erwarten wir, dass wir die Latenz unter 20 Millisekunden bekommen", sagt Musk.

Die Ausrüstung soll günstiger werden

Das Unternehmen arbeitet schon an der nächsten Generation der Starlink-Ausrüstung. Musk gibt an das die Kundengeräte auf einen Preis von etwa 250 bis 300 US-Dollar gesenkt werden sollen und wies auch darauf hin, dass SpaceX mit dem Verkauf der Hardware sogar Geld verliere: Die Hardware koste nämlich fast 1300 US-Dollar pro Stück, verkauft werde diese jedoch für 499 US-Dollar: "Jetzt arbeiten wir an der nächsten Generation von Terminals, die das gleiche Niveau an Fähigkeiten bieten, aber es kostet viel weniger" , sagte er. "Denn offensichtlich ist der Verkauf von Terminals zum halben Preis im großen Maßstab nicht besonders reizvoll."

Mehr zu Starlink - dem Satelliten-Überall-Internet erfahren Sie hier:

PC-WELT Marktplatz

2596131