1826691

Samsung will ebenfalls Smartphones mit 64 Bit anbieten

12.09.2013 | 17:05 Uhr |

Das iPhone 5S legt mit einem 64-Bit-Prozessor vor. Doch auch Samsung möchte in kommenden Geräten auf diese Technologie umsteigen.

Apple hat mit seinem iPhone 5S überraschend den Umstieg auf die 64-Bit-Prozessor-Technologie vollzogen. Das will Erzrivale Samsung nicht auf sich sitzen lassen. In der Korea Times kündigte der für die mobile Sparte von Samsung zuständige Shin Jong-kyun an, dass die kommenden Smartphones des Herstellers ebenfalls von einem 64-Bit-Prozessor angetrieben würden.

Die tatsächlichen Vorteile der 64-Bit-Technologie im Smartphone-Bereich sind derzeit noch nicht absehbar. Um die Vorzüge der neuen Architektur wirklich nutzen zu können, sind mindestens 4 Gigabyte Arbeitsspeicher nötig. Mit dem Galaxy Note 3 , das bereits mit 3 GB RAM ausgeliefert wird, ist diese Hürde zwar in naher Zukunft durchbrochen, doch bis dahin bedeuten 64-Bit-Anwendungen primär einen höheren Bedarf an Arbeitsspeicher, die Leistungssteigerungen fallen gleichzeitig nur moderat aus.

Malware: Windows mit 64-Bit sicherer als mit 32-Bit?

Das Galaxy S5 könnte also bereits mit 4 GB Arbeitsspeicher und einem 64-Bit-Prozessor ausgeliefert werden. Auch die Ausbreitung von Apple auf den chinesischen und japanischen Markt will Samsung mit stärkeren Ambitionen in diesen Regionen kontern.

Apple hat zwei neue iPhones vorgestellt: Das iPhone 5S mit 64-Bit-Prozessor und Fingerabdruck-Sensor und das etwas günstigere iPhone 5C. Beide Smartphones verfügen über ein 4 Zoll großes Retina-Display und unterstützen LTE sowie Bluetooth 4.0. Während das Gehäuse des iPhone 5S aus Aluminium gefertigt ist, besteht es beim iPhone 5C aus Polycarbonat. Einen ersten Eindruck der Geräte bekommen Sie in diesem Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1826691