1671489

Samsung arbeitet an neuer AMOLED-Technologie

24.01.2013 | 05:56 Uhr |

In den neuen SuperAMOLED-Bildschirmen von Hersteller Samsung soll eine neue Technologie zum Einsatz kommen.

Mit OLED-Bildschirmen steht uns im Bereich der TV-Geräte eine kleine Revolution bevor. Die organischen Bildpunkte der neuen Fernseher sollen bislang unerreichte Farb- und Kontrastwerte bieten, gleichzeitig sinkt der Stromverbrauch. Noch sind entsprechende Geräte sehr teuer, im Monitorbereich sind OLEDs bereits erschwinglich, auch im Smartphone-Sektor hat sich die Technologie schon etabliert.

Die bei Samsung unter der Bezeichnung AMOLED laufende Technik soll mit der Veröffentlichung der ersten SuperAMOLED-Displays noch weiter verbessert werden. Hierfür kommen in den neuen Full-HD-Panels Strukturen in Form eines Diamanten sowie eines Sechsecks zum Einsatz. Der neue Aufbau der Bildschirme soll im mobilen Bereich eine Pixeldichte von 440 ppi erlauben (das aktuelle iPad bietet 264 ppi).

AMOLED, LCD & Co.: Display-Technik von Smartphones einfach erklärt

Die mit Laser-Induced Thermal Imaging (LITI) gefertigten Panels ermöglichen deutlich kleinere Subpixel, daneben sei auch die Fertigung der Bildschirme günstiger. Erst kürzlich war von Produktionsproblemen bei den neuen Full-HD-AMOLED-Displays von Samsung die Rede. Der Hersteller konnte diese Schwierigkeiten nach eigenen Angaben jedoch beseitigen und erfolgreich in die Massenproduktion starten.

Fernseher mit 4K-Auflösung und OLED-Technik sind die Trendthemen auf der diesjährigen Elektronikmesse CES. Gleich mehrere Hersteller präsentieren Fernseher mit der vierfachen Full-HD-Auflösung. Vor allem Sony zeigt ein breites Sortiment an 4K-Produkten: neben TV-Geräten auch 4K-Kameras und eine Online-Videothek für 4K-Filme. Samsung und LG stellen neben 4K-Fernsehern auch Full-HD OLED-TVs mit gekrümmter Oberfläche vor. Details zu den Produkt-Neuheiten erhalten Sie in diesem Video von der CES 2013.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1671489