2560865

Samsung tweetet mit iPhone zu Galaxy-Event – gewollt?

14.01.2021 | 13:55 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Die PR-Aktion von Samsung zu dem Galaxy-S21-Event ist etwas nach hinten losgegangen. Der Tweet wurde vom Konkurrenz-Gerät abgesetzt.

Samsung stellt sein neues Flaggschiff-Smartphone, das Galaxy S21 vor. Bei der Ankündigung des Events #SamsungUnpacked unterlief dem Social-Media-Team von Samsung USA aber ein kleiner Fehler – wie auf Twitter deutlich zu lesen stand, wurde der Tweet mit einem iPhone erstellt.

Samsung auf Twitter
Vergrößern Samsung auf Twitter

Das ist nicht der erste Fall, dass Samsung respektive seine Testimonials und Partner wie der Tennisspieler David Ferrer oder der Chef von T-Online USA, John Legere, für die Lobpreisung eines Samsung-Smartphones ihr iPhone benutzten. Noch ein etwas peinlicher Aspekt: Im Herbst 2020 hatte sich Samsung darüber mokiert, dass Apple nun Earbuds und Ladegerät aus der iPhone-Schachtel entfernt haben. Das Samsung Galaxy S21 kommt nun ebenso ohne das Zubehör, das bei den meisten Käufern ohnehin überflüssig ist und nur in einer Schublade oder direkt auf dem Wertstoffhof landen würde.

Wenn man in etwa weiß, wie Social-Media-Plattformen bei den großen Firmen oder wie eben bei uns im Verlag verwaltet werden, kommt der Verdacht nahe, dass Samsung eher gewollt die Aufregung um den Tweet in Kauf genommen hat, um mehr Reichweite auch bei Apple-zentrierten Medien zu erreichen. Samsung als Marke hat auf Twitter mehrere verifizierte Kanäle, das größte davon durfte @samsungmobile mit knapp 12 Millionen Followern sein. Darauf folgt @SamsungMobileUS mit knapp fünf Mio. Followern, das eben den besagten Tweet abgesetzt hat. Es gibt noch unzählige lokale Accounts, dazu kleinere für Business-Neuigkeiten, aus der Entwicklungsabteilung von Samsung etc.

Kurzum, dafür bedarf man nicht nur einer Redaktion, die Inhalte dafür konzipiert und erstellt, sondern auch Hilfstools, die die Entwicklung auf den Portalen überwachen, ggf. einfache Antworten auf Anfragen übernehmen und die Publikation der Inhalte steuern. Bei der Größe und Menge der Kanäle ist es kaum praktikabel, dass die PR-Abteilung bei Samsung einen Twitter-Account mit 12 Mio. Followern direkt von einem iPhone aus steuert, allein aus dem Grund, weil in der iPhone-App die Analytics-Tools von Twitter fehlen. Höchstwahrscheinlich wurde dieser eine Tweet von einer iPhone-App aus abgesetzt, damit mehrere Medien davon berichten.

Schließlich hat Samsung Mobile auf Twitter die meisten seiner aktuellen Beiträge von Twitter Media Studio abgesetzt, nicht vom iPhone. Der entsprechende Tweet auf dem Kanal von @SamsungMobileUS ist mittlerweile gelöscht , die Betreiber dahinter nutzen für gewöhnlich Sprinklr für die Verwaltung der Tweets.

PC-WELT Marktplatz

2560865