2608056

Samsung schließt Cloud-Dienste: So retten Sie jetzt Ihre Daten

30.08.2021 | 16:37 Uhr | Michael Söldner

Samsung stellt mehrere Cloud-Dienste ein. So retten Sie jetzt Ihre Daten aus der Samsung Cloud!

Schon vor knapp einem Jahr kündigte das südkoreanische Unternehmen Samsung an, dass man bestimmte Cloud-Funktionen für die Kunden im Jahr 2021 einstellen wolle. Konkret sollten die Funktionen Gallery Sync, Drive und der kostenpflichtige Speicherplan zum 31. August 2021 eingestellt werden, wie Samsung hier mitteilt.

Offenbar haben nicht alle Kunden wie erhofft auf diese Ankündigung reagiert und ihre Daten entsprechend exportiert. Daher gab Samsung nun bekannt, die Nutzer der "Gruppe 2" Funktionen für weitere drei Monate anzubieten. Pünktlich zum 30. November 2021 werden Gallery Sync und Drive Storage für My Files nicht mehr von Samsung Cloud unterstützt. Die dort hinterlegten Daten werden im Anschluss gelöscht.

Mit der per E-Mail an die Kunden angekündigten Verschiebung der Schließung will Samsung seinen Nutzern Zeit geben, um die eigenen Daten zu migrieren oder diese herunterladen. Wer plant, seine in der Samsung Cloud gespeicherten Daten zu einem anderen Dienst wie Microsofts OneDrive umzuziehen, muss dies also vor dem 1. Oktober machen.

Zwar lassen sich die Daten auch danach noch für eine unbestimmte Zeit bei Samsung abrufen, ein Umzug ist dann aber nicht mehr möglich. Auch die Kündigung der bezahlten Speicherpläne ist für den 1. Oktober vorgesehen. Abgeschaltet wird die Funktion jedoch erst am 30. November 2021. Spätestens am 30. November wird Samsung entsprechend alle Daten der Nutzer löschen. Der Umzug zu Microsoft OneDrive ist dabei sehr einfach: Dazu muss nur die Samsung Cloud-App auf dem Smartphone geöffnet werden. Unter den Einstellungen findet sich der Punkt „Mit OneDrive verknüpfen“.

Wer die Daten lieber lokal speichern möchte, findet an dieser Stelle eine Anleitung des Herstellers .

Android-Daten sichern - das sind die besten Cloud-Apps

PC-WELT Marktplatz

2608056