2413317

Samsung liefert jetzt auch TVs mit Bloatware aus

04.03.2019 | 15:26 Uhr | Michael Söldner

Hersteller Samsung installiert auf seinen Smart TVs für das Jahr 2019 einen Virenscanner von McAfee.

Auf Notebooks oder neuen Desktop-Rechnern sind es Käufer schon gewohnt: Hersteller schließen Verträge ab, die für eine Vielzahl mehr oder weniger nützlicher Software sorgen, die bereits vorinstalliert ist. Der südkoreanische Hersteller Samsung geht nun einen Schritt weiter und installiert auf seinen smarten TV-Geräten einen Viren-Scanner von McAfee . Damit sollen Nutzer vor Malware geschützt werden, die auch auf dem Smart-TV installiert werden könnte. Der Sinn dahinter ist dennoch fragwürdig, schließlich wird das auf dem TV laufende Betriebssystem Tizen direkt bei Samsung weiterentwickelt.

Laut Samsung gilt die Kooperation für alle in diesem Jahr produzierten TV-Geräte. Auf diesen ist McAfee Security for TV schon vorinstalliert. Die Software überprüft alle auf dem Smart-TV installierten Apps und soll dabei Malware erkennen und gleichzeitig entfernen. Dennoch dürften sich die meisten Käufer auf die schon vorinstallierten Apps wie Netflix oder Hulu verlassen. Das relativ komplizierte Herunterladen neuer Anwendungen wird häufig ignoriert. Wie gut die Schutzfunktion von Viren-Scannern für TV-Geräte ist, bleibt ebenfalls fraglich. Vor zwei Jahren klafften in Samsungs Tizen noch zahlreiche Sicherheitslücken . Damit konnten Angreifer aus der Ferne Schadcode ausführen und Malware über den App Store installieren.

LED Hintergrundbeleuchtung für den TV: Kaufempfehlung

PC-WELT Marktplatz

2413317