2535791

Samsung Pay startet in Deutschland - Beta jetzt verfügbar

24.09.2020 | 11:24 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Samsung gibt den Startschuss für den mobilen Bezahldienst Samsung Pay in Deutschland. Die Beta ist verfügbar.

Samsung Pay startet nun auch in Deutschland, nachdem der mobile Bezahldienst in Südkorea und den USA bereits seit dem Jahr 2015 verfügbar ist. In Kooperation mit der Solarisbank AG und Visa wird Samsung Pay in Deutschland ab dem 28. Oktober 2020 im Google Play Store und Galaxy App Store verfügbar sein. Die Open Beta von Samsung Pay ist für ausgewählte Samsung-Smartphones nach einer Registrierung ab sofort verfügbar. Mehr dazu und den Voraussetzungen für die Nutzung von Samsung Pay weiter unten.

Laut Angaben von Samsung können deutsche Nutzer nahezu jedes beliebige deutsche Bankkonto mit Samsung Pay verbinden und profitieren dann auch von allen Vorteilen des globalen Visa-Netzwerks.

Ähnlich wie bei Apple Pay, Google Pay & Co. können auch mit Samsung Pay dann jegliche Transaktionen über das Smartphone abgewickelt werden. Mit Samsung Pay ist es dann so, als würde man mit einer Visa-Karte kontaktlos zahlen. "Die  freie Kontowahl  und  die  breite  Akzeptanz  im  Handel  sind  echte  Features  auf  dem  deutschen Markt der Pay-Apps", betont Samsung in seiner Mitteilung.

So funktioniert das Bezahlen via Samsung Pay

In Samsung Pay sieht Samsung ein großes Potenzial. Immerhin besitzt fast jeder zweite deutsche Nutzer ein Samsung-Smartphone. Statt viele Kooperationen mit unterschiedlichen Banken einzugehen, habe man sich der Einfachheit halber für eine Zusammenarbeit mit der Solarisbank AG und Visa entschieden.  Damit können auch die Nutzer Samsung Pay verwenden, deren Bank noch keine eigene Bezahl-App anbietet.

Zur Verknüpfung des persönlichen Bankkontos mit Samsung Pay, setzt die Solarisbank AG laut Angaben von Samsung ein neuartiges und einfaches Verfahren ein, welches ohne Videoidentifikation oder Filialbesuch auskomme. Der Bezahlvorgang mit der virtuellen Debitkarte per NFC erfolgt dann bei Samsung Pay wie man es bei anderen Bezahlapps gewöhnt ist: Am Kassenterminal hält man sein Smartphone hin und bestätigt dann die Zahlung nach einem Swipe über den Sperr- oder Startbildschirm mit einer PIN oder dem Fingerabdruck.

Als Besonderheit bietet Samsung über Samsung Pay auch die "Splitpay"-Funktion zur Bezahlung an. Über "Splitpay" können die Nutzer einen Einkauf über eine Laufzeit von zwischen drei und 24 Monaten in Raten finanzieren lassen. Dabei handelt es sich um eine Kreditlinie in Form eines Verbraucherdarlehens seitens der Solarisbank AG, über deren Verfügbarkeit die Bank kundenindividuell entscheidet.

In der App von Samsung Pay werden alle getätigten Transaktionen aufgelistet. Außerdem ist es möglich, über den sogenannten Zahlungsplaner Budgets festzulegen, monatliche Ausgaben zu vergleichen und diese in verschiedenen Kategorien zusammenzufassen.

Open Beta von Samsung Pay jetzt verfügbar - die Voraussetzungen

Samsung bietet ab dem 24. September eine Open Beta Version von Samsung Pay an. Am 28. Oktober erfolgt dann die Veröffentlichung der Samsung Pay App im Google Play Store und Galaxy Store.

Die Open Beta von Samsung Pay ist für die Galaxy S20-Serie, Galaxy Note20-Serie, das Galaxy Z Flip, Galaxy Z Flip 5G, Galaxy Fold 5G, Galaxy Z Fold2 5G, sowie die Galaxy S10-Serie und Note10-Serie verfügbar.

Die ab dem 28. Oktober verfügbare Samsung Pay App funktioniert auf Samsung Smartphones mit deutscher Anbieter-Softwareversion ab dem Galaxy S8, Galaxy Note8 und Galaxy A6 (2018) sowie dem XCover Pro. Nicht unterstützt werden dagegen Modelle der Galaxy J-Serie und Galaxy M-Serie sowie alle gerootete Geräte.

PC-WELT Marktplatz

2535791