2219595

Samsung Note 7 explodiert: Über 1200 Euro Schaden

07.09.2016 | 10:32 Uhr |

Ein Mann lädt sein Samsung Note 7 über Nacht auf. Es explodiert. Das Note 7 ist zerstört, das Hotelzimmer beschädigt, der Mann leicht verletzt.

Samsung ruft bekanntlich rund 2,5 Millionen Stück seines Top-Phablet Galaxy Note 7 zurück. Offensichtlich, weil der Akku während des Ladevorgangs explodieren kann. Bisher wurden in Zusammenhang mit den explodierenden Akkus keine Personenschäden bekannt. Aber in mindestens einem Fall verursachte jetzt ein brennendes Note 7 offensichtlich einen größeren Sachschaden und leichte Verletzungen.

So berichtet Cnet, dass durch die Explosion eines Samsung Galaxy Note 7 ein Schaden von umgerechnet rund 1226 Euro entstanden sein soll. Ein Note-Besitzer aus Australien war laut seiner Darstellung auf Reddit auf einer Geschäftsreise und hängte sein nagelneues Note 7 zum Aufladen an die Steckdose in seinem Hotelzimmer.

Das Note 7 habe während des Ladevorgangs plötzlich Feuer gefangen, schreibt der Australier. Und zwar mitten in der Nacht, als der Mann schlief. Das Note 7 sei dadurch komplett verbrannt worden. Das Feuer beschädigte zudem das Hotelzimmer: Das Betttuch und der Teppich wurden verschmort, als der entsetzte Nutzer das brennende Note 7 auf den Boden warf. Dabei verbrannte sich der Mann auch noch am Finger.

Die Schäden am Hotelbett.
Vergrößern Die Schäden am Hotelbett.
© Crushader/https://imgur.com/a/RMBnv

Crushader, wie sich der Note-7-Geschädigte auf Reddit nennt, beteuert, ein original Samsung-Ladekabel und ein Samsung-Ladegerät benutzt zu haben. Der Mann veröffentlichte mehrere Fotos von den Schäden.

Das Hotel soll dem Mann für die Beseitigung der Schäden umgerechnet 1226 Euro in Rechnung gestellt haben. Dazu kommt noch der Wert des zerstörten Samsung Galaxy Note 7.

Samsung ersetzt die Schäden

Samsung hat dem Mann ein Ersatzgerät angeboten und will zudem die vom Hotel in Rechnung gestellten Kosten für die Beseitigung der Schäden übernehmen.

Der südkoreanische Konzern hat nach eigenen Angaben bis jetzt Kenntnis von 35 Fällen, in denen es zu Problemen beim Aufladen des Akkus des Note 7 kam. In Australien hat Samsung bis jetzt Kenntnis von zwei Vorfällen und ruft deswegen 51.060 Note 7 aus Australien zurück. Zudem wiederholte Samsung seine Aufforderung, das Note 7 bis zum Umtausch nicht mehr zu benutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2219595