2480578

Samsung Galaxy S20 statt S11: Alle Bilder und Infos zum neuen Top-Handy

20.01.2020 | 10:55 Uhr | Dennis Steimels

Am 11. Februar wird Samsung sein neue Flaggschiff Galaxy S20 vorstellen - nicht Galaxy S11. Wir verraten Ihnen, wie es aussieht und was es kann. Update: Datenblatt ist aufgetaucht.

Nicht mehr lange, dann stellt Samsung die neue Galaxy-Serie vor: Mit dem Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra erwarten uns gleich mehrere Geräte mit neuestem High-Tech. Wann ihr mit den Smartphones rechnen könnt, wann sie erscheinen und was sie Gerüchten zufolge so unter der Haube haben, erklärt euch Dennis in diesem Video.

► Alle Gerüchte zum Nachlesen: www.pcwelt.de/news/Samsung-Galaxy-S20-statt-S11-Alle-Bilder-und-Infos-zum-neuen-Top-Handy-10735984.html

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied für nur 99 Cent im Monat und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Windows-10-Key günstig & legal von Lizengo.de:
tidd.ly/2e760c56

► PC-WELT auf Instagram: instagram.com/pcwelt/
► PC-WELT auf Facebook: www.facebook.com/pcwelt/
► PC-WELT auf Twitter: twitter.com/pcwelt

--------

Unser Equipment (Affiliate-Links):

🎥Kameras:
amzn.to/2SjTm72
amzn.to/2IuqA3T
amzn.to/2IvFtmk

🔭Objektive:
amzn.to/2E0wofO
amzn.to/2NkGoFd

➡️ Stative:
teuer: amzn.to/2DIlCeV
günstig: amzn.to/2IHm026
Einbein: amzn.to/2T0WbPG

📺Field Monitore:
teuer: amzn.to/2UnVbWk
günstig: amzn.to/2IKAbUv

🎤Mikros:
Lavalier: amzn.to/2IxIlzm
Headset: de-de.sennheiser.com/hsp-essential-omni
Hand: amzn.to/2HdVKIT
Shotgun: amzn.to/2tA6ZoE

➡️ Kamera-Cages & Zubehör:
amzn.to/2Estthx
amzn.to/2XY5M7N
Damit habt Ihr alles im Griff: amzn.to/2SmfptN

➡️ Schulter-Rigs:
teuer: bit.ly/2V08tny
günstig: amzn.to/2PJrr0z

💻 Schnitt-Notebooks:
Apple: amzn.to/2JuPgYY
Nicht-Apple: amzn.to/2E3vsHI


Zunächst einmal: Der Nachfolger des Galaxy S10 (zum Test) wird nicht Galaxy S11 heißen, sondern den Namen Galaxy S20 tragen - entsprechend dem Jahr 2020. Auch wenn die offizielle Vorstellung des neuen Samsung-Flaggschiffs Galaxy S20 erst am 11. Februar stattfinden wird, sind schon jetzt Bilder und viele Details zur Ausstattung aufgetaucht. Große Überraschungen wird es Mitte Februar also nicht mehr geben. Wenn Sie bereits wissen möchten, was die S20-Serie drauf hat, dann lesen Sie jetzt weiter.

Update, 20.01.2020: Datenblatt aufgetaucht

Viele Spezifikationen waren bereits geleakt, auch wenn sich die Gerüchte bei manchen Details noch nicht ganz einig waren. Etwa wie groß das Display des Galaxy S20 tatsächlich wird und wie viel Kapazität der Akku haben wird. Nun ist ein Datenblatt zu allen drei Modellen aufgetaucht, das die Display-Größe des Galaxy S20 von 6,2 Zoll bestätigt und eine höere Akkupazität angibt als bisher angenommen - 4000 mAh soll der Akku groß sein. Die Leaks zu den beiden Modellen S20 Ultra und S20+ waren nahezu vollständig korrekt. Alle drei Modelle werden mit Android 10 und One UI 2.0 laufen. Das Datenblatt finden Sie an dieser Stelle in diesem Artikel .

Samsung Galaxy S20: Diese Modelle kommen

Während es vom Galaxy S10 zum Start insgesamt vier Modelle gab - die 5G-Variante eingeschlossen - wird Samsung erst einmal drei Modelle der Galaxy S20-Serie auf den Markt bringen. Samsung benennt dabei die Geräte etwas um und ordnet sich auch anders ein. So folgt das "normale" Galaxy S20 auf das Galaxy S10e. Das "normale" Galaxy S10 wird zum Galaxy S20+ und das Galaxy S20 Ultra wird das Pendant zum Galaxy S10+. Bei letzterem Modell soll immer ein 5G-Modem verbaut sein, die anderen beiden Geräte wird es wahrscheinlich sowohl in einer 4G- als auch einer 5G-Variante geben. Insgesamt wird S20 Ultra das am besten ausgestattete Gerät der neuen 2020-Generation werden.

Display: Groß, 120 Hz, aber kein Curve-Design mehr

Die neuen Galaxy S20-Modelle sind nichts mehr für kleine Hände, denn die AMOLED-Displays werden riesig. So hat das kleinste Gerät der Reihe, das Galaxy S20, bereits ein 6,2 großes Display, wie ein jetzt aufgetauchtes Datenblatt angibt. Weiter geht's dann mit 6,7 Zoll beim Galaxy S20+ und satte 6,9 Zoll soll der Screen des Galaxy S20 Ultra groß sein. Zum Vergleich: Das Display des S10e misst 5,8 Zoll, das des S10 hat 6,1 Zoll und beim S10+ sind es 6,4 Zoll. Weil aber Samsung scheinbar die Display-Ränder noch einmal verschmälert und ein länglicheres Seitenformat wählt, werden die Geräte letztendlich zwar größer, aber nicht merklich unhandlicher sein.

Die Frontkamera befindet sich direkt im Display. Aber nicht seitlich wie beim Galaxy S10, sondern mittig wie beim Galaxy Note 10 . Das Display nimmt fast die gesamte Vorderseite ein, damit sieht das Smartphone extrem modern aus.

Samsung verabschiedet sich offenbar von dem beidseitig gewölbten Display, das die Südkoreaner seit dem Galaxy S6 Edge in der S-Reihe nutzen. Stattdessen sollen die S20-Geräte mit einem 2.5D-Glas ausgestattet sein, die Bildschirmränder sind dadurch nur noch leicht abgerundet. Das sehen Sie zum Beispiel in diesem Video:

Es ist so gut wie sicher, dass Samsung bei seinen Panels zum ersten Mal auf eine Bildwiederholrate von 120 Hz setzen wird, was Animationen und Scrollen durch die Nutzeroberfläche smoother machen soll. Auch Gamer profitieren gerade in schnellen Spielen von dem Feature. Allerdings können Sie 120 Hz nicht mit der maximalen Auflösung von WQHD+ (3200 x 1440 Pixel) nutzen , hierbei wechselt das Gerät automatisch zu 60 Hz. Die Bildwiederholrate scheint maximal mit FullHD+ zu funktionieren. Das hat vermutlich zwei Gründe: Die Akkulaufzeit würde bei der höheren Auflösung und höheren Hertz-Zahl deutlich einknicken und die CPU müsste viel mehr ackern.

Fingerprint-Sensor für 2 Finger gleichzeitig?

Qulcomm 3D Sonic Max eventuell im Galaxy S20: Fingerabdruck-Scanner für zwei Finger gleichzeitig
Vergrößern Qulcomm 3D Sonic Max eventuell im Galaxy S20: Fingerabdruck-Scanner für zwei Finger gleichzeitig
© Qualcomm

Gerüchten zufolge könnte im Galaxy S20 der neue Ultraschallsensor 3D Sonic Max von Qualcomm arbeiten. Der hat eine viel größere Fläche, es wäre also leichter den Finger zu scannen. Auch wäre es mit ihm möglich zwei Finger gleichzeitig zu erkennen. Das XDA-Developer-Forum, das ein Galaxy S20 bereits in den Händen halten durfte, konnte diese Funktion aber nicht ausfindig machen. Entweder es kommt also ein anderer Ultraschallsensor zum Einsatz oder die Funktion wird erst noch freigegeben.

Kamera mit 108 Megapixel im Galaxy S20 Ultra

Während die Front der Galaxy S10-Modelle an die Galaxy Note 10-Reihe erinnert, sieht die Rückseite dem iPhone 11 Pro (zum Test) sehr ähnlich. Denn Samsung packt die vielen Kameraeinheiten in einen extra von der restliche Rückseite abgehobenen Bereich.

Das Samsung Galaxy S20 Ultra wird wahrscheinlich mit maximal 108 Megapixel Fotos knipsen können . Den entsprechenden Sensor Isocell Bright HMX ist nämlich schon am Start . Den hat Samsung zusammen mit Xiaomi entwickelt. Zum Einsatz kommt dieser Sensor bereits im Xiaomi Mi Note 10. Einen weiteren Hinweis liefert der Beschreibungstext zum neuen Prozessor Exynos 990 , in der es heißt, dass er Sensoren mit dieser hohen Auflösung unterstützt. Hinzu kommen ein 12 Megapixel Ultra-Weit-Sensor sowie eine Periscope-Tele-Kamera mit 48 Megapixeln und 10-fach optischem Zoom. Wobei Samsung bei dieser Angabe vermutlich trickst. So soll der Zoom ein Kombi aus einem 5-fach optischem Zoom und digitalem Zoom sein. Durch die hohe Auflösung der Kamera von 48 Megapixel soll so ein nahezu verlustfreies Zoom-Bild von 12 Megapixeln herauskommen. Mit dem sogenannten Space Zoom sollen Sie sogar ganze 100-fach zoomen können. Ein ToF-Sensor soll natürlich auch an Bord sein.

Die Kameraeinheit im Galaxy S20+ soll angeblich vier Kameras besitzen . Als Hauptkamera soll ein Sensor mit 12 Megapixeln zum Einsatz kommen, zusätzlichen werden wohl eine Tele-Linse mit 64 Megapixeln und eine Ultra-Weit-Kamera mit 12 Megapixeln verbaut sein. Vierte Kamera ist die ToF-Linse. Die Kamera im Galaxy S20 ist grundsätzlich identisch, der ToF-Sensor fehlt allerdings.

Mit dem Galaxy S20-Smartphones sollen Sie übrigens auch 8K-Videos bei 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen können. Braucht man das? Gewiss nicht. Aber es ist schon erstaunlich, was heutzutage mit einem Smartphone möglich ist.

Neuer Prozessor im Galaxy S20

Wie gewohnt wird Samsung je nach Region auf zwei unterschiedliche Prozessoren setzen, die grundsätzlich aber beide sehr ähnlich und vor allem extrem stark sein werden. Während in den USA beispielsweise der Qualcomm Snapdragon 865 verbaut sein wird, werden wir hierzulande mit dem hauseigenen Exynos 990 arbeiten. Die CPUs sind etwa 20 bis 30 Prozent stärker als die jeweiligen Vorgänger, sie bringen also genug Rechenpower mit. Das 5G-Modul wird jeweils separat eingesetzt.

Samsung Exynos 990 mit 5G-Modem
Vergrößern Samsung Exynos 990 mit 5G-Modem
© Samsung

Akku: Bis zu 5000 mAh und 45 Watt Schnellladen

Das Samsung Galaxy S20 Ultra soll über einen Akku mit 5000 mAh verfügen. Das klingt zunächst nach einer starken Kapazität. Die braucht das Handy allerdings auch, da es mit 6,9 Zoll deutlich größer als die meisten Smartphones ist - und der Bildschirm ist weiterhin der größte Stromfresser. Akku und Netzteil unterstützen eine Schnellladefunktion mit 45 Watt. Das S20 Ultra soll in nur 74 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen sein.

Der Akku im Galaxy S20+ ist mit 4500 mAh wohl etwas kleiner. Er kann auch nur mit maximal 25 Watt geladen werden. Und das Galaxy S20 hat vermutlich eine Akkukapazität von 4000 mAh, wie das nachfolgende Datenblatt zeigt. Alle drei Modelle sollen natürlich auch drahtlos ladbar sein.


Datenblatt zum Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra
Vergrößern Datenblatt zum Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra

Weitere Ausstattung: Speicher, Dual-SM und Klinkenbuchse

Als Basis sollen alle drei S20-Modelle mit 12 GB Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Das dürfte im Alltag mehr als genug sein. Das Galaxy S10 hat 8 GB RAM als Basis, 12 GB RAM waren optional erhältlich. Das Galaxy S20 Ultra sollen es sogar auch mit 16 GB RAM geben. Ab Werk wird auf dem Galaxy S20 Android 10 laufen.

Der interne UFS-3-Speicher ist je nach Modell 128, 256 oder 512 GB groß. Den Speicher sollen Sie im Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra per Micro-SD-Karte um bis zu 1 TB erweitern können. Für den Dual-SIM-Betrieb haben die Geräte wohl eine eSIM eingebaut.

Die Galaxy S20-Serie wird wohl keine Klinkenbuchse mehr haben. Stattdessen werden dem Lieferumfang AKG-Kopfhörer mit USB-C-Anschluss beiliegen.

Samsung Galaxy S20 Serie: Preise und Release

Am 11. Februar stellt Samsung seine neue Galaxy-Flaggschiff-Serie rund um das Galaxy S20 vor. Ende Februar, Anfang März dürfte auch schon der Marktstart erfolgen. Preise sind noch nicht bekannt, sie dürften aber über denen der S10-Geräte liegen. Das S20 Ultra wird definitiv über 1000 Euro kosten.

PC-WELT Marktplatz

2480578