2418942

Samsung Galaxy Fold: Falt-Mechanismus im Härtetest

28.03.2019 | 16:03 Uhr | Michael Söldner

Der Faltmechanismus des Galaxy Fold soll 200.000 Klappvorgänge überstehen. Im Video zeigt Samsung einen Stresstest mit Robotern.

Mit der Ankündigung des Falt-Smartphones Galaxy Fold Mitte Februar konnte Hersteller Samsung die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Doch nur wenige Journalisten konnten das in der Mitte klappbare Gerät ausgiebig testen. Dadurch blieb in Hinblick auf die Qualität des Bildschirms, der durch das häufige Klappen stark belastet wird, eine große Portion Skepsis zurück. Mit einem Image-Video will Samsung nun letzte Zweifler auf seine Seite ziehen: Darin wird eine ganze Armada von Galaxy-Fold-Smartphones von Robotern auf ihre Haltbarkeit getestet.

Die auf diese Aufgabe spezialisierten Maschinen klappen das Smartphone immer wieder zusammen und auseinander. Dies soll die Haltbarkeit des Scharniers unter Beweis stellen. Die Bildschirme der Geräte aktivieren sich zügig, nachdem das Galaxy Fold aufgeklappt wurde. Beim Schließen schaltet sich der Bildschirm hingegen wieder aus. Laut Hersteller soll das Klapp-Smartphone bis zu 200.000 Öffnungen und Schließungen überstehen. Bei 100 Faltungen pro Tag würde dies für eine ungefähr fünf Jahre lange Nutzung ausreichen. Im Handel soll das Galaxy Fold von Samsung ab dem 3. Mai angeboten werden. Das innovative Design müssen Käufer jedoch mit einem hohen Einstiegspreis bezahlen: 2000 Euro soll das moderne Falt-Handy kosten.

Patent: Samsung arbeitet an zweitem Falt-Smartphone

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2418942