2246317

Samsung-Erbe soll wegen Bestechung verhaftet werden

16.01.2017 | 15:48 Uhr |

Nach dem Note-7-Debakel droht Samsung nun eine weitere Katastrophe in Form eines Bestechungsskandals.

Die Staatsanwaltschaft in Südkorea hat heute einen Haftbefehl gegen Jae-yong Lee erlassen. Dem Sohn des Samsung-Vorstandsvorsitzenden Kun-Hee Lee wird Bestechung und Unterschlagung vorgeworfen. Lee soll in fragwürdige Machenschaften mit der südkoreanischen Präsidentin Park verstrickt sein. Park wurde deswegen in der vergangenen Woche angeklagt.

Der Sohn des Samsung-Chefs soll einem engen Vertrauten von Park 2015 hohe Summen gezahlt haben. Als Gegenleistung wurde die Zusammenlegung von Samsungs Hauptgeschäft mit dem Konstruktionszweig von Park unterstützt. Der Deal wurde damals von den Anteilseignern scharf kritisiert und als Machtdemonstration von Lee innerhalb der Samsung-Führungsriege angesehen.

Am Mittwoch wird ein Gericht entscheiden, ob der Haftbefehl gegen Lee durchgesetzt wird. Bereits in der vergangenen Woche musste der Samsung-Erbe Fragen der Staatsanwaltschaft beantworten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2246317